| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heimerfolg für Feilzer in der M**-Dressur

Lokalsport: Heimerfolg für Feilzer in der M**-Dressur
Tanja Lechsner vom RFV Eversael ging in der A*-Dressur mit Livingstone ins Dressurviereck. FOTO: Armin Fischer
Budberg. Zur Freude des RFV "Graf von Schmettow" Eversael gewann der Lokalmatador beim zweitägigen Sommerturnier am Sandweg diese Prüfung. Ein Regenschauer sorgte dafür, dass etliche Reiter auf einen Start beim S*-Springen verzichteten. Von Rene Putjus

Als gestern Abend gegen 18.30 Uhr die Wolkendecke über der Anlage des RFV "Graf von Schmettow" Eversael aufbrach und sich die Sonne zeigte, fluchte Tanja Dürr innerlich. Gerade war das Sommerturnier mit dem S*-Springen zu Ende gegangen. Und ein Regenschauer hatte dafür gesorgt, dass lediglich 15 Reiter in den Parcours gingen. 44 Nennungen waren im Vorfeld eingegangen. Dürr, die Geschäftsführerin des gastgebenden Vereins, zeigte Verständnis für die Absagen, hätte sich für die Veranstaltung aber einen schöneren Abschluss gewünscht: "Dennoch können wir ein positives Gesamtfazit ziehen. Am Samstag waren die äußeren Bedingungen hervorragend, und obwohl gestern das Wetter nicht mitspielte, konnten wir den Zeitplan einhalten."

Luisa Eßer vom RV Hamern gewann das S*-Springen. Trotz des schwammigen Bodens blieb sie auf Ariane fehlerfrei, benötigte 65,96 Sekunden und durfte sie über die Siegprämie von 220 Euro freuen. Im Blickpunkt des Zuschauerinteresses stand gestern auch die M**-Dressur. Zur Freude des RFV Eversael ließ Lokalmatador Niklaas Feilzer aus dem Stall von Isabell Werth auf Cinema's Dream mit 71,250 Prozentpunkten die Konkurrenz hinter sich. Als Fünfte platzierte sich zudem Beatrice Buchwald. Die Blondine, die bei Werth als Bereiterin angestellt ist, landete mit Babera van Alfen auf dem fünften Platz (67,500). Die frisch gebackene Rheinische Meisterin Lena Scheepers, eine in Budberg wohnende Vielseitigkeitsreiterin, wurde mit Capri Colours Achte (66,042). In dieser Prüfung gab's ebenfalls etliche Absagen. Das trübte Feilzers Leistung allerdings nicht. Im M**-Springen der ersten Abteilung gab's nur fünf Platzierte. Thomas Voß gewann auf Luhukay mit 64,94 Sekunden. Mit fast zehn Sekunden Rückstand erreichte Elena Höfer vom RV "Graf Haeseler" Sonsbeck auf Rubinius F Rang zwei.

Christoph Klötter, der Vorsitzende des RFV Eversael, lobte am Rande des Turniers den Einsatz der fleißigen Helfer. Rund 50 Ehrenamtliche sorgten am vergangenen Wochenende dafür, dass er von einem reibungslosen Turnierablauf sprechen konnte. "Ohne das eingespielte Team würden wir solch eine Veranstaltung nicht auf die Beine stellen können." Und das gilt auch für andere Unterstützer. Circa 30 kleine und große Sponsoren hatte der Vorstand wieder davon überzeugen können, dass es sich lohnt, sich finanziell zu engagieren. "Es ist ja leider so, dass Kosten und Gebühren weiter steigen", so Klötter.

So sei das Sommerturnier auch dazu da, um das Wir-Gefühl im Verein zu fördern und den Nachwuchsreitern eine Bühne zu bieten, um sich zu vergleichen. So konnte sich die Jugend unter anderem im A*-Springen präsentieren. Die Prüfung in Eversael bildete den Auftakt im Horn-Cup, den der gleichnamige Besitzer des Reisebüros in Neukirchen-Vluyn ins Leben gerufen hat. Tina Wellessen vom Club der Pferdefreunde Goch wurde Erste der ersten Abteilung. Für den optimal hergerichteten Boden auch dieser Prüfung war Hanspeter Maas zuständig. Der ehemalige 2. Vorsitzende des gastgebenden Vereins verbrachte an beiden Tagen viel Zeit auf dem kleinen blauen Trecker, um mit der Reitplatzschleppe den Sand zu präparieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heimerfolg für Feilzer in der M**-Dressur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.