| 00.00 Uhr

Tischtennis
"Herbstmeister" in der Bezirksklasse ist der TuS Borth

Kreis. Zur Winterpause belegen die Tischtennisspieler aus Xanten und Millingen die letzten beiden Landesliga-Ränge. Borth hat sich an die Spitze der Bezirksklasse gesetzt. Von Stefanie Kremers

Landesliga: Die Luft wird für den SV Millingen im Abstiegskampf dünn. Oberlohberg, Rees-Groin und der PSV Kamp-Lintfort haben sich mit drei Punkten Vorsprung auf die "Buben" etwas absetzen können. In Lintfort ging der SVM im direkten Vergleich mit 2:9 unter. Das schlechte Gefühl hatte Thomas Christians, Kapitän der Millinger, nicht getrügt. "Es kam wie es kommen musste", bilanzierte der geknickte Tischtennisspieler. Deutlich siegten Benny Sowinski/Frank Tchurz im Doppel. Roman Maas/Oliver Müller unterlagen im fünften Satz. Danach gelang es nur Sowinski, ein Einzel zu gewinnen, während die anderen Spieler chancenlos blieben. Nun möchte Millingen die Verschnaufpause nutzen und im neuen Jahr wieder angreifen. Punkte: Sowinski, Sowinski/Tchurz.

Mit einer 2:9-Pleite und je einem versöhnlichen Zähler im Einzel und Doppel beendet der abgeschlagene TuS Xanten II seine Hinrunde auf dem erwarteten letzten Platz. Christian Wolny/Georg Hafermann gewannen ihr zweites Doppel in dieser Spielzeit beim VfL Rhede. Fast hätten auch Martin Artz/Wilfried Quosbarth einen Punkt geholt. Das Duo unterlag jedoch im fünften Satz. Ähnlich erging es Ludger Fischer, der nach einer 2:0-Führung sein zweites Einzel noch aus der Hand gab. Dagegen besiegte Wolny im fünften Satz sein Gegenüber mit 3:2. Punkte: Wolny, Hafermann/Wolny.

Bezirksklasse: Der TuS Borth darf sich Herbstmeister in der Bezirksklasse nennen. Große Bedeutung hat dieser Titel für den Ligaprimus aber nicht. "Das sagt überhaupt nichts aus. Abgerechnet wird am letzten Spieltag", sagte TuS-Topmann Peter Potjans. Seine Mannschaft hat im Spitzenspiel gegen SuS Isselburg durch einen 9:4-Sieg zwei Punkte geholt. Dadurch stehen Borth, Isselburg und WRW Kleve zur Winterpause punktgleich obenauf. Das TuS-Quartett hat aufgrund des besseren Spielverhältnisses die Nase vorn. Punkte: Potjans (2), Lüttgen (2), Burgstahler, G. Scheepers, Potjans/Manegold, Burgstahler/Esser, Lüttgen/G. Scheepers.

Auf dem fünften Tabellenplatz gönnt sich der SV Millingen II eine wohlverdiente Auszeit. Die interne Auszeichnung als bester Hinrundenspieler in den eigenen Reihen haben die "Buben" Stefan Zemke zukommen lassen. Die eigentliche Nummer Sechs des SVM kam durch zahlreiche Ausfälle auch oft im mittleren Paarkreuz zum Einsatz und hat eine starke Bilanz von 15:3. Auch beim TTV Goch war der SVM-Akteur an drei Punkten zum 9:7-Sieg beteiligt. Punkte: Zemke (2), Fuchs, Ehlert, Weiß, Hagemann, Schankweiler, Hagemann/Zemke, Fuchs/Ehlert.

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: "Herbstmeister" in der Bezirksklasse ist der TuS Borth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.