| 00.00 Uhr

Lokalsport
Herren des TC Viktoria gelingt Durchmarsch

Lokalsport: Herren des TC Viktoria gelingt Durchmarsch
Stuart Rehfuß setzte sich im Match-Tiebreak gegen seinen den Giesenkirchener Kontrahenten Niclas Jutz durch. FOTO: armin fischer
Alpen. Tennis: Im entscheidenden Spiel der Bezirksliga stürzen die Alpener den TC Giesenkirchen vom ersten Rang und sichern sich mit dem zweiten Aufstieg in Folge den Startplatz in der 2. Verbandsliga. Von Detlef Kanthak

Der "Durchmarsch" der Herren des TC Viktoria Alpen ist perfekt. Nach dem letztjährigen Aufstieg hat die Mannschaft ihr kurzes Gastspiel in der Bezirksliga bereits wieder beendet und sich nach neuen Tapeten umgeschaut. Dank eines 9:0-Sieges gegen den TC Giesenkirchen im letzten und entscheidenden Medenspiel des Sommers ist der Alpener Auswahl der Einzug in die 2. Verbandsliga gelungen. Die Viktoria macht damit sogar das "Triple" klar, nachdem in den Wintermonaten auch in der Hallenrunde Meisterschaft und Aufstieg gefeiert werden durften.

Für das entscheidende Duell gegen die als Spitzenreiter angereisten Giesenkirchener hatte die Mannschaft um Alpens Kapitän Tim Rosin einmal mehr auf den "kleinen Grenzverkehr" gesetzt. Tommie van Grujthuijsen und Lennart van Campen reisten wieder aus Nijmegen und Tiel an und führten den Kader der in stärkster Formation angetretenen Viktoria ans Netz. Auch die Gäste hatten ihr bestes Aufgebot ins Spiel geschickt. "Deshalb hatte niemand einen so deutlichen Sieg eingeplant", zeigte sich nicht nur Alpens Sportwart Marc Roghmanns von dem eindeutigen Spielverlauf überrascht.

Vor 150 Zuschauern, darunter vielen Mitgliedern des Alpener Tennisclubs, legte aber schon die erste Spielrunde den Grundstein zum Erfolg. Zwar mussten Stuart Rehfuß und Tim Rosin nach jeweils verlorenem zweiten Satz in die Verlängerung, erspielten sich im Match-Tiebreak aber die Punkte für die Gastgeber. Lennart van Campen ließ sich erst gar nicht auf ein langes Duell ein und war auf dem Platz vor dem Clubhaus schnell mit 6:0, 6:1 erfolgreich. "Wir waren gut vorbereitet", erklärte auch Philipp Hammerschmidt, dessen Sieg in der zweiten Runde den Gästen wohl den letzten Nerv raubte.

Patrick Klein und van Grujthuijsen machten kurz darauf den kompletten Erfolg mit dem 6:0-Stand nach den Einzelbegegnungen perfekt. In Reihen der Alpener Spieler und Anhänger durften die Sektkorken knallen, auf Seiten der Giesenkirchener die Heimreise angetreten werden. Der gestürzte Spitzenreiter, der nach dem gleichzeitigen Sieg des TC Schiefbahn sogar noch auf den dritten Tabellenrang abrutschte und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation verpasste, verzichtete auf die noch auf dem Programm stehenden Doppelpartien, die allesamt für die Viktoria gewertet wurden.

Die große Feier wird noch ein wenig auf sich warten lassen. Die zweite Herrenmannschaft ist auch aufgestiegen, die Damen 40 stehen kurz davor, also dürfen Alpens Herren auf rege Teilnahme und Begleitung hoffen. Klar, dass dann auch der "kleine Grenzverkehr" wieder genutzt wird.

Die Spiele: Tommie van Grujthuijsen - Tim Ludwig 6:2, 6:2; Lennart van Campen - Tobias Leineweber 6:0, 6:1; Patrick Klein - Dennis Ludwig 7:6, 6:3; Stuart Rehfuß - Niclas Jutz 6:4, 6:7, 10:5; Philipp Hammerschmidt - Robert Heyes 6:0, 6:3; Tim Rosin - Moritz Rapita 6:2, 6:7, 10:3. Die Doppel wurden mit 3:0 für Alpen gewertet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Herren des TC Viktoria gelingt Durchmarsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.