| 00.00 Uhr

Interview Marc Lemkens
"Ich spüre eine Aufbruchstimmung"

Xanten. Der Vorsitzende des SV Sonsbeck kündigt strukturelle Veränderungen in den beiden Fußball-Abteilungen an.

Sonsbeck In der Fußball-Senioren-Abteilung des SV Sonsbeck herrscht seit Monaten Unruhe. Es wurden Gerüchte und Unwahrheiten verbreitet. Das missfiel nicht nur dem Vereinsvorsitzenden Marc Lemkens. Der Clubchef sah sich kürzlich veranlasst, in einer Versammlung die Wogen zu glätten, Klartext zu reden und zu erläutern, wie er sich mit seinem Team den sportlichen Weg des SVS vorstellt.

Herr Lemkens, was ist schiefgelaufen in der Fußball-Senioren-Abteilung?

Marc Lemkens Darüber wurde ausführlich intern gesprochen. Durch das Ausscheiden von Obmann Hans Hahn, der 30 Jahre die Abteilung geleitet hat, ist ein tiefer Einschnitt erfolgt. Er hatte enorme sportliche Kompetenz. Es ist uns im Sommer 2015 dann leider nicht bei der Kaderzusammenstellung für die erste Mannschaft gelungen, die Weichen erfolgreich zu stellen. Die Folge war eine von Tristesse geprägte Saison, was sich auch im rückläufigen Zuschauerinteresse widerspiegelt. Letztlich bin ich sehr froh, dass die personellen Änderungen im Winter gefruchtet haben.

Wer führt denn nun die Senioren-Fußballer?

Lemkens Der Fußball-Vorstand hat die Arbeit bis zu einer Neuwahl ruhen lassen. Die Abteilung unterliegt bis auf weiteres dem Hauptvorstand. Es wird einen neuen Vorstand geben. Klar ist jedoch, dass sich Guido Lohmann aufgrund seiner hervorragenden Arbeit als Sportlicher Leiter der ersten Mannschaft bewährt hat. Lohmann und unser Cheftrainer Sandro Scuderi legen großen Wert auf einen sehr engen Kontakt zur Zweiten und U19. Daher wird's zukünftig zudem einen Sportlichen Leiter, die für die zweite, dritte und vierte Mannschaft zuständig ist, geben, um die Kommunikation unter den Teams sowie dem Vorstand zu verbessern.

Wie wollen Sie die Strukturen ändern?

Lemkens Wir sind nicht mehr der kleine Dorfverein von früher. Der Club hat sich enorm entwickelt. Wir haben inzwischen vier Senioren-Mannschaften, die allesamt einen sehr guten Fußball spielen. Und Damen-Mannschaften sind hinzugekommen. Die Jugendabteilung hatte in Sachen Leistungsstärke und Breite noch nie so ein hohes Niveau. Zudem haben sich die Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel die Sportanlage und der Sponsoring-Bereich, deutlich verbessert. Gestern wurden die neuen vier Kabinen freigegeben. Das alles ist für eine 8000-Seelen-Gemeinde enorm. Auf diese Entwicklung kann jedes Vereinsmitglied sowie die Bürger in Sonsbeck stolz sein. Es wurde in den letzten Jahrzehnten tolle Arbeit geleistet. Der SV Sonsbeck muss gerade für die Jugendfußballer aus unserer Gemeinde und dem Umland attraktiv bleiben. Daher wird ohne Zeitdruck ein neues Vorstandsteam zusammengestellt, das die Abteilung zurück ins ruhige Fahrwasser führt. Die Senioren- und Jugend werden enger verzahnt. Unter Umständen werden beide Abteilungen zusammengelegt.

Wie lautet die sportliche Zielsetzung?

Lemkens Der Verein muss attraktiv bleiben. Langfristig soll die erste Mannschaft zurück in die Oberliga und die Zweite die Rückkehr in die Bezirksliga packen. Die Spieler der Dritten sind sehr gut, so dass dem Team irgendwann der Aufstieg in die A-Liga zuzutrauen ist. Wenn wir das hohe Niveau der Jugendabteilung halten können, wäre das schon ein Erfolg. Voraussetzung ist die innerliche Einstellung - und zwar Ehrgeiz und Wille. Da reicht es nicht aus, sich mit der Ist-Situation zufriedenzugeben. Sämtliche Trainer sind hoch motiviert. Ich habe auf der Versammlung eine Aufbruchstimmung gespürt; und dass jetzt alle diesen Weg mitgehen wollen.

Welche Dinge wurden dort noch angesprochen?

Lemkens Es ist deutlich geworden, dass die Kommunikation zwischen den Mannschaften sowie dem Vorstand verbessert werden muss. Die Zusammenarbeit zwischen erster und zweiter Mannschaft sowie A-Jugend soll unter Lohmann und Scuderi enger werden. Ich bin ganz sicher, dass uns das auch gelingen wird. Zudem ist klargestellt worden und von der Versammlung unterstützt worden, dass die erste Mannschaft wieder begeistern und mehr Zuschauer anlocken soll. Dazu gehört, dass der Kader nicht wieder zu groß ist. Die Spieler, die von außen kommen, müssen Qualität mitbringen und uns auch weiterhelfen. Von diesen Spielern sollen unsere Jugendlichen lernen und an Ihnen wachsen. Jungs aus unserer Jugend bereichern die Mannschaft mit ihren Tugenden. Die Talente können lernen und Erfahrungen sammeln. Der aktuelle Kader ist sehr gut aufgestellt, was in erster Linie Guido Lohmann zu verdanken ist, den ich im letzten Winter um Hilfe gebeten habe. Ich bin ihm dafür sehr dankbar. Er hat ein klares sportliches Konzept, dass uns sehr gefehlt hat. Er setzt sehr stark auf junge Spieler und hat den Kader gezielt auf wichtigen Positionen um erfahrene Jungs ergänzt. Der SV Sonsbeck hat jetzt wieder eine Landesliga-Mannschaft mit Perspektive.

RENE PUTJUS FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Interview Marc Lemkens: "Ich spüre eine Aufbruchstimmung"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.