| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jetten-Elf siegt im Derby, Lob gibt's für beide Teams

Rheinberg. Das ist ja das Schöne am Fußball: Selbst der Verlierer darf sich mitunter freundliche Worte anhören. Da machte auch das Rheinberger Derby der Kreisliga A zwischen dem SV Budberg und den Gästen des SV Millingen keine Ausnahme. Nach dem 4:0 (1:0)-Erfolg der Gastgeber jedenfalls gab es auf beiden Seiten Lob der Trainer für den Auftritt ihrer Mannschaften. "Das Ergebnis ist am Ende wohl zu deutlich ausgefallen, der Sieg ist aber aufgrund unserer Effektivität verdient", meinte etwa Budbergs Trainer Patrick Jetten. Und sein Kollege auf Millinger Seite, Torsten Weist, mochte denn auch nicht mit Anerkennung sparen. "Ich kann meiner Mannschaft jedenfalls keinen Vorwurf machen", fasste er die Partie zusammen. "Die Einstellung stimmte, nur unsere Möglichkeiten haben wir nicht genutzt."

Die beste Chance des ersten Duchgangs sah Weist denn auch auf Seiten der Millinger. Der Held dieser Aktion aber stand im Budberger Tor: David Dohmen verhinderte nach einer Ecke nebst Gewühl vor seinem Kasten den möglichen Rückstand, als er bei Versuchen von Max Pullich und Tom Vennhoff reaktionsschnell reagierte. "Wir haben uns vor der Pause zu sehr in Zweikämpfen aufgerieben", sah Jetten erst nach dem Wechsel die Vorteile auf Seiten des SVB. Zum Torjubel reichte es dennoch schon mit dem Pausenpfiff. Ricardo Andriejewski sorgte für die Führung, die Nils Nühlen mit Doppelschlag in der 60. und 64. Minute sowie Tim Paczynski sechs Minuten vor dem Abpfiff ausbauten. "Je länger die Partie andauerte desto überlegener haben wir das Spiel auch bestimmt", lobte Jetten sein Team am Ende als verdienten Derby-Sieger.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jetten-Elf siegt im Derby, Lob gibt's für beide Teams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.