| 00.00 Uhr

Tischtennis
Johanna Paul wird Achte in Warburg

Borth. Tischtennis: Borther Nachwuchstalent überzeugt bei den Titelkämpfen.

Johanna Paul stand am Wochenende bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft am Tisch. Das zehnjährige Tischtennistalent des TuS Borth und RP-Nachwuchssportlerin des Monats Oktober hatte sich in drei Qualifikationsturnieren für die Endrunde durchgesetzt. Nun trat die C-Schülerin gegen acht weitere Mädchen in Warburg beim ausrichtenden SV Teutonia Ossendorf an.

Nach einer gut zweistündigen Anreise wurde der Titel über acht Stunden und insgesamt neun Runden ausgespielt. Mit dabei waren auch ihre Eltern und Trainer Matthias Scheepers, der wertvolle Tipps gab. Die Konkurrenz auf westdeutscher Ebene erwies sich als sehr stark. Chancenlos war die junge Alpenerin jedoch nicht. Am Ende belegte sie den achten Platz. "Für Johanna war es toll überhaupt dabei gewesen zu sein", berichtete Johannas Mutter, Stefanie Paul.

Die ersten drei Runden verlor Johanna, wenn auch zwei Spiele davon nur knapp. In der vierten Partie setzte sich die Nachwuchssportlerin nach fünf spannenden Sätzen durch. Danach war Johanna zwar kein Sieg mehr vergönnt, den Spaß am Tischtennis verlor die zierliche Borther Spielerin aber nicht. Besonders beeindruckend für die Realschülerin war der professionelle Rahmen mit Oberschiedsrichtern und Schlägerkontrollen unter denen das Turnier stattfand. Bei der Siegerehrung wurden Johanna für ihre Teilnahme eine Urkunde und eine Medaille verliehen.

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Johanna Paul wird Achte in Warburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.