| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kathrin van Kampen macht Deckel drauf

Budberg. Frauenfußball: Niederrheinliga-Spitzenreiter SV Budberg gewann auch in Mönchengladbach. Von Stefanie Kremers

Bereits bei der ersten Platzbegehung vor der Niederrheinliga-Partie beim 1. FC Mönchengladbach war Jürgen Raab, Trainer des SV Budberg, am gestrigen Nachmittag klar, dass von seinen Fußballerinnen viel Geduld gefordert werden würde. Der kleine Kunstrasen kam der Taktik des Tabellendritten zu Gute. "Gladbach stand mit neun Leuten vorm eigenen Sechzehner", beschrieb Raab das Abwehrbollwerk beim 2:1 (0:0)-Sieg. In der ersten Halbzeit fand der Spitzenreiter dagegen kein Patentrezept. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich die Partie dann zu einem robusten Kick.

Über Claudia vom Eyser, die von Alice Hellfeier durch eine Lücke bedient wurde, ging der SVB in Führung. Durch einen Konter fiel das 1:1 (77.). Eine erneute FC-Chance entschärfte zunächst Torhüterin Kim Stawowy und im Nachgang Marie Schneider. Bitter für den SVB: Während Schneider klärte, wurde sie von ihrer Gegenspielerin zu Fall gebracht und zog sich eine Schulterverletzung zu. Danach mussten die Gäste mangels Wechseloption zu zehnt weiter spielen (80.). Auch Scarlett Hellfeier blieb nicht ohne Blessur. Budbergs beste Vorlagengeberin knickte ohne Fremdeinwirkung um (72.). "Hut ab vor der Mannschaft. Zu zehnt gegen so einen Gegner das 2:1 zu machen, ist aller Ehren wert", meinte Raab. Kathrin van Kampen köpfte nach einer Ecke das umjubelte Siegtor (89.).

Es spielten: Stawowy, A. Hellfeier, Peetz (46. Zugehör), van Kampen, Heinen, vom Eyser, Wirtz, S. Hellfeier (72. Grimaldi), Steffans (61. Meyer), Schneider, Hake.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kathrin van Kampen macht Deckel drauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.