| 00.00 Uhr

Lokalsport
Keine Untergangsstimmung in Budberg

Budberg/Lüttingen. Frauenfußball: Im Regionalliga-Derby will der SVB morgen dem GSV Moers ein Beinchen stellen. Von Stefanie Kremers

Einmal im Tabellenkeller angekommen, ist es schwer, wieder raus zu finden. Das müssen auch die Fußballerinnen des SV Budberg in der Regionalliga feststellen. Die Aufstiegssaison gestaltet sich für den Neuling zur Härteprobe. Jedes Wochenende nehmen die Budbergerinnen aufs Neue einen mutigen Anlauf, um die ersten Zähler zu ergattern - bisher erfolglos. Auch am vergangenen Sonntag hat sich die Mannschaft von Trainer Rainer Vervölgyi gut präsentiert. Trotzdem war ihr wieder kein Punkt vergönnt. Morgen muss der SVB im Kreisderby erneut die Schultern straffen.

"In Budberg hat keiner aufgegeben. Und es gibt auch keine Untergangsstimmung", sagte der Budberger Übungsleiter, der sein Team unter der Woche hart arbeiten sah. "Wir müssen jeden Stein, der uns reingeschmissen wird, wegräumen. Solange bis es zum Erfolgserlebnis kommt", ergänzte Vervölgyi. Auf heimischem Rasen kommt es morgen (13 Uhr) zum Duell mit dem GSV Moers. Die Gäste haben sich nach Startschwierigkeiten mit zehn Punkten ein komfortables Polster zu den Abstiegsrängen erspielt. Zuletzt gab's zwei Siege in Folge gegen die beide Kölner Teams. Für Claudia vom Eyser gibt's Sonntagmittag ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Sie hat jahrelang das Trikot des Nachbarclubs getragen. In der Meisterschaft standen sich Budberg und Moers noch nie gegenüber. Die Bilanz aus drei Freundschaftsspielen und einem Aufeinandertreffen im Niederrhein-Pokal spricht mit drei Siegen für den GSV. Aus taktischen Gründen möchte sich Vervölgyi diesmal nicht genauer zur Personallage äußern: "Es werden auf jeden Fall elf Spielerinnen auf dem Platz stehen, die wieder alles versuchen werden." Womöglich kann er nicht auf Nadja Deyke (Bänderdehnung) zurückgreifen, sein Gegenüber Gerd Orzeske hingegen seine beste Formation aufbieten.

Nach zwei Niederlagen in Folge will der SV Budberg II in der Bezirksliga in die Erfolgspur zurück. "Nun dürfte es wieder für ein Positiverlebnis reichen", ist Trainer Daniel Kühn vor der Begegnung bei Rot-Weiß Venn guter Dinge. Seine Mannschaft solle einfach da weitermachen, wo sie am Sonntag nach einer starken zweiten Halbzeit aufgehört habe. Damit würden die Gäste auch den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verpassen. Auf Katharina Engeln muss der SVB II noch verzichten. - Über bisher fahrlässig liegengelassene Punkte ärgern sich die Fußballerinnen des SSV Lüttingen in der Parallelgruppe schwarz. Der Bezirksligist schaut jedoch nur nach vorne. Um sich schnellstens aus der Abstiegszone zu befreien, wären drei Zähler bei Olympia Bocholt enorm hilfreich. Unter der Woche hat Thilo Munkes, der Coach der A-Liga-Männer des SSV, die Urlaubsvertretung für Burkhard Euwens im Training übernommen. Die Personallage hat sich deutlich entspannt. Beruflich bedingt fehlt allerdings Jennifer Winkels. Nergiz Sacik hat die Grippe erwischt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Keine Untergangsstimmung in Budberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.