| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klemmer und Merkel entscheiden Kellerduell

Sonsbeck. Bezirksliga-Fußball: Der SV Sonsbeck II bewahrte mit einem 3:1 beim SV Straelen II die Chance auf den Klassenerhalt. Von Andre Egink

Freudige Gesichter gab's nach dem Schlusspfiff in der Fußball-Bezirksliga in Straelen beim SV Sonsbeck II zu sehen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Dörrer entschied das Duell im Abstiegskampf bei der Zweitvertretung des Landesligisten mit 3:1 (1:0) für sich. Mit dem "Dreier" verkürzte Sonsbeck II den Abstand zum rettenden Ufer auf sieben Punkte. Elfter ist nun die die DJK Willich, die nach dem 4:2 über Fortuna Dilkrath an Rhenania Hinsbeck vorbeizog.

Dörrer war mit dem Auftritt seiner Jungs hochzufrieden. "Der Sieg ist völlig verdient. Wir haben gezeigt, dass wir Bezirksliga tauglich sind", lobte der Übungsleiter seine Schützlinge. Obwohl Straelen II mit gleich drei Kickern aus dem Landesliga-Kader antrat, versteckten sich die Gäste keineswegs und spielten mutig nach vorne. Aus einer gesicherten Defensive heraus agierte Sonsbeck II immer wieder gefährlich nach vorne. Hendrik Terlinden tauchte in der zehnten Minute das erste Mal gefährlich im Straelener Strafraum auf. Er konnte freistehend nur noch regelwidrig gestoppt werden. "Für mich war das ein klares Foul und Rote Karte", meinte Dörrer. Aber davon ließ sich Sonsbeck II nicht beirren und spielte konzentriert weiter. In der 20. Minute traf Ken Klemmer nach schöner Vorarbeit von Florian Terlinden zum 1:0. Danach war Straelen II zwar optisch überlegen, aber es fehlten die Ideen, um zu gefährlichen Chancen zu kommen. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein gewohntes Bild. Straelen II hatte mehr Ballbesitz, Sonsbeck II die zwingenden Möglichkeiten. In der 55. Minute nahm sich Elias Merkel ein Herz und setzte einen 20-Meter-Schuss zum 2:0 genau ins linke Toreck. Nur zehn Minuten später musste Sebastian Hulstein mit einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels vom Feld. In Unterzahl schloss Klemmer nur drei Minuten später einen mustergültigen Konter zum 3:0 ab. Mit dem Schlusspfiff betrieb Straelen Ergebniskosmetik. "Wir sind noch am Leben. Die Jungs haben wieder als geschlossene Einheit bis zum Ende gekämpft", freute sich Dörrer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klemmer und Merkel entscheiden Kellerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.