| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klever Citylauf wirbt mit flacherer Streckenführung

Kleve. Wenn einer etwas zu erzählen hat, dann ist es der in Kleve beheimatete Gerd Mölders, einstiger Olympia-Teilnehmer auf der 3000 Meter langen Hindernisstrecke. Der 73-Jährige war vor fast 30 Jahren Gründungsmitglied des LV Marathon Kleve, dessen Athleten auch heute noch an der Spitze hiesiger Straßenläufe zu finden sind. Mölders steht in der ersten Reihe, wenn es darum geht, für die Klever Straßenlaufveranstaltung zu werben. Der Berglauf ist passé, es lebe der Citylauf. Das war seine Kernaussage für die am Samstag, 5. September, ab 16 Uhr ausgetragene Veranstaltung. "Wir mussten akzeptieren, dass die frühere Streckenführung für die breite Masse der Teilnehmer zu schwer war", sagt Mölders.

Mit seinen Langlauf erprobten Helfern machte er sich an die Arbeit. Heraus kam ein neuer flacherer Rundkurs durch die Klever Innenstadt, der 2500 Meter misst. Start und Ziel verbleiben traditionell am Elsa-Brunnen im Zentrum der Berg- und Talstadt. "Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr ein Fünf-Kilometer- und ein Zehn-KilometerLauf", erklärt Mölders. Das seien Distanzen, die die Freizeitathleten häufig laufen und deren Ergebnisse sie einfach vergleichen können. Für die Knirpse gibt es zudem einen Bambinilauf über 400 Meter, für die Grundschüler ein Rennen über 1000 Meter und für die Schülerklassen eines über 2000 Meter. Der Zehn-Kilometer-Lauf kann auch als Vierer-Staffel absolviert werden.

Anmeldung: Ab sofort im Internet unter www.lvmarathon-kleve.de

(poe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klever Citylauf wirbt mit flacherer Streckenführung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.