| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Kruck wieder nicht zu schlagen

Leichtathletik: Kruck wieder nicht zu schlagen
Karsten Kruck (Nummer 155) ging schon kurz nach dem Start in Führung und gab diese nicht mehr ab. Er gewann über zehn Kilometer in 32:22 Minuten. FOTO: Olaf Ostermann
Leichtathletik. Der Läufer des ASV Duisburg war auf dem Alpener Rundkurs über die zehn Kilometer erneut nicht zu schlagen. Er verbesserte seine Siegerzeit aus dem Vorjahr um über 40 Sekunden. 632 Aktive nahmen am Stadtlauf teil. Von Sabine Hannemann

Die Meldestelle hatte bei der 21. Ausgabe des Alpener Sparkassen-Stadtlaufs jede Menge zu tun. Dank des guten Wetters gab es zahlreiche Nachmeldungen. Die Stimmung im Ortskern war super, die Zuschauer gut gelaunt, und für das musikalische Highlight beim Ziellauf sorgten die Essener Sambafreunde. In den verschiedenen Klassen gingen 632 Aktive an den Start – 180 davon waren Kinder und Jugendliche.

Ein Rückwärtsläufer

Die absolute Ausnahmedisziplin war ohne Zweifel der Rückwärtslauf über fünf Kilometer in Begleitung, den der einzige Teilnehmer, Ralf Schneiders (LF Hadi Wesel), in 30:23 Minuten meisterte. Interessant war das Teilnehmerfeld über 10 000 Meter. Favoriten säumten das Feld wie der mehrfache Deutsche Seniorenmeister Karsten Kruck oder Karol Grunenberg (beide ASV Duisburg). Bei den Frauen war Sanna Koubaa (LG Stadtwerke Hilden) dabei, die kürzlich an den Europameisterschaften in Helsinki teilnahm, wo der sie knapp das Ticket für die Olympischen Spiele verpasste. Ebenso zum Kreis der Favoriten gehörte Anna-Lina Dahlbeck aus Xanten und von der LG Alpen Annika van Hüüt sowie Carina Fiereck.

Nach dem Startschuss sicherte sich bei den Männern souverän Kruck die Führung, die er immer weiter ausbaute und ein sehr schnelles Rennen ablieferte. In 32:22 Minuten erreichte er das Ziel und verbesserte seine "Alpener Zeit" von 2011 um über 40 Sekunden. Zweiter wurde Jörn Hansen (SV Menzelen) mit 33:40 Minuten. Hingucker war unter anderen auch Marcel Buchholz, der als Spendenläufer gerade einen Trippel-Marathon hinter sich gebracht hatte. Der Rheinberger war barfuß auf dem Rundkurs unterwegs. Mit 35:51 Minuten erreichte Sanaa Koubaa als schnellste Frau das Ziel.

Ähnlich stark besetzt war der Jedermannlauf über 5000 Meter. Zu den Favoriten gehörten Philippe Abraham (LAC THG Kettwig) und der Sieger der Winterlaufserie, Karol Grunenberg, wie Tobias Severin (LGO Bochum). Im Ziel landete Grunenberg (15:11) vor Abraham (16:16) sowie Severin (16:29). Bei den Frauen zählte Tanja Ortega Sawal (Essen) zu den gehandelten Namen, die sich dann mit 19:49 Minuten den zweiten Platz sicherte. Schneller war Franziska Aspeter (TV Lassphe) mit 18:53 Minuten.

Mit Budberger Fußballern

Wilhelm Schmitz, LG-Laufwart und Mitorganisator, konnte mit der Resonanz zufrieden sein. "Mit dem befreundeten Essener Verein Ayyo Team haben wir starke Läufer im Feld", meinte Herbert Oymann, der in bewährter Weise für die Moderation zuständig war. Teilnehmer wie Muharrem Yilmaz, Murrta Celik und Abbi Westphal (Ayyo Team) bereicherten das Klassement und holten sich die Mannschaftswertung. Selbst die Fußballmannschaft des SV Budberg verlegte ihr Lauftraining nach Alpen. "Ein Wunsch, der von der Mannschaft kam", meinte Co-Trainer Peter Schüren. Der Bambini-Lauf über 400 Meter – in der sogenannten Pampers-Liga bis vier und fünf bis siebe Jahre, sorgte für Begeisterung am Straßenrand, wo die Familien die Knirpse lautstark anfeuerten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Kruck wieder nicht zu schlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.