| 00.00 Uhr

Lokalsport
Labbeck wütend über Gocher Spielweise

Labbeck. Keinen schönen Sonntag haben die Fußballer des Kreisliga A-Aufsteigers DJK Labbeck/Uedemerbruch erlebt. Die 1:3 (0:1)-Niederlage gegen Concordia Goch geriet da fast zur Nebensache. Gespielt waren gerade mal zwei Minuten, als Gästeakteur Jan Hinnemann ohne Rücksicht auf Verluste mit gestrecktem Bein in Thomas van de Loo reinflog. "Wir mussten ihn mit einer Verletzung am Sprunggelenk direkt ins Krankenhaus bringen. Das ist eine Schande für unseren schönen Sport. Wir gehen alle nur unserem Hobby nach. Wir wurden von den Gochern nicht nur getreten, sondern zudem beschimpft und beleidigt.

Ich kann der Mannschaft wegen der Niederlage nicht mal einen Vorwurf machen", war Trainer Thomas Hudic noch Stunden nach dem Schlusspfiff geladen. Mit dem Halbzeitpfiff und kurz nach dem Seitenwechsel waren die Labbecker mit 0:2 in Rückstand geraten. Danach vergaben Nico Scholten und Tim van Husen beste Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. In der 70. Minute erzielte Goch sogar das 3:0. Kurz darauf verschoss Scholten einen Foulelfmeter. Mit dem Schlusspfiff war er dann doch aber doch erfolgreich.

(ego)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Labbeck wütend über Gocher Spielweise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.