| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lea und Luca Leichtathleten des Jahres

Lokalsport: Lea und Luca Leichtathleten des Jahres
Aufstellung mit Pokalen und Urkunden: Wenn die Leichtathleten des SV Sonsbeck feiern, darf auch Bürgermeister Heiko Schmidt nicht fehlen (Mitte 5.v.l.). FOTO: Olaf Ostermann
Sonsbeck. Beim großen Saison-Abschlussfest im Sonsbecker Kastell bekamen die erfolgreichsten Sportler Pokale ausgehändigt. Von Inga Jasper

Die rund 280 Stühle im Kastell waren fast vollständig besetzt und der Saal festlich geschmückt. An einem Tisch wurde geknobelt, am anderen Kuchen gegessen und am nächsten freuten sich die Gäste einfach nur auf einen sportlich unterhaltsamen Nachmittag. Im Mittelpunkt standen die "Roten Teufel", die Leichtathleten des SV Sonsbeck Die luden zum 42. Mal zum großen Saison-Abschlussfest ein.

Die Bilanz der SVS-Sportler in 2015 kann sich wieder sehen lassen. Neben etlichen Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften, fünf NRW- sowie zehn Nordrhein-Titeln stellten sie noch dutzende Kreismeister. Außerdem wurden 79 Mehrkampf-Nadeln des Deutschen Leichtathletik-Verbandes verliehen. Stolz präsentierte Abteilungsleiter Werner Riedel die Erfolge seine Schützlinge. Und mit 38 Jahren Trainererfahrung führte er mit humoriger Moderation durch den Nachmittag. Auf der Bühne standen neben den Mehrkampf-Nadeln die glänzenden Pokale für die besten Athleten der einzelnen Altersklassen und in der Mitte die Trophäen für die Sportler des Jahres. Von den Bambini bis zu Erwachsenen hatte jeder einen Auftritt. So lockerten Tanzaufführungen und Sketche den Ehrungsmarathon auf.

Der Höhepunkt des Saison-Abschlussfestes war wieder die Auszeichnung zum Sportler/zur Sportlerin des Jahres. Luca Podrasa, 17-jähriger Sonsbecker, ist ein vielseitiger Läufer, der sowohl in den Langstaffeln und über die Langstrecken als auch über die Hindernisdistanzen zu überzeugen wusste. Seinen ersten großen Auftritt hatte er bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Jena. Hier lieferte er mit dem 17. Platz im 2000m-Hindernisrennen eine gute Vorstellung ab. Dieses Ereignis war sein bisheriger persönlicher Höhepunkt, wie Luca sagte. Neben diversen vorderen Platzierungen wie bei der NRW-Staffelmeisterschaft oder nationalen Crossmeisterschaft wurde er zudem Zweiter auf Nordrheinebene über 2000m-Hindernis. Er sieht die Auszeichnung als Anerkennung für seinen "enormen Trainingsaufwand" an.

Zur Sportlerin des Jahres wurde Lea Halmans (16) gekürt. Angefangen mit der Leichtathletik hatte sie als Fünfjährige. Zunächst ging's für sie "ein mal die Woche um Spiel und Spaß". Heute ist Lea eine starke Mehrkämpferin sowie Weitspringerin und wesentlich öfter im Sonsbecker Sportpark anzutreffen. Trotz einiger Verletzungen in dieser Saison ist sie durchgestartet und mit der Aufnahme in den C/D-Bundeskader für ihre Leistungen belohnt worden. Zu ihrem Meistertitel von 2014 gesellen sich in diesem Jahr neben einer Bronzemedaille mit dem Siebenkampf-Team ein vierter Rang bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft und der Titel bei der NRW-Mehrkampfmeisterschaft. Außerdem ist Lea jeweils fünffache Nordrhein- sowie Kreismeisterin. Bei vier bis fünf Trainingseinheiten in der Woche bleibt nicht viel Zeit für andere Dinge.

Trotz ihrer großen Erfolge wollen die beiden SVS-Leichtathleten nicht Sport studieren. Luca sieht seine berufliche Zukunft eher im Maschinenbau. Lea möchte Medizinerin werden. Ein Praktikum in Freiburg hat die Schülerin schon absolviert. Einig sind sie sich aber darin, dass ihre große Leidenschaft die Leichtathletik ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lea und Luca Leichtathleten des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.