| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lechsner kommt am besten klar

Lokalsport: Lechsner kommt am besten klar
Luisa Klötter landete beim Geschicklichkeitsreiten mit dem 21 Jahre alten Wallach Feitano auf Platz zwei. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Sie gewann nach der Herbstjagd in Eversael das Geschicklichkeitsreiten.

Als das Signal der sechs Jagdhornbläser ertönte, war die Herbstjagd 2015 des RuFV "Graf von Schmettow" Eversael eröffnet. Der Vorsitzende Christoph Klötter freute sich über das große Interesse der passiven und aktiven Reiter. Er führte als Master mit Tanja Dürr das Feld an.

Vom Vereinsgelände am Sandweg aus ging's auf eine vorgegebene Strecke in Richtung Orsoyerberg, weiter nach Duisburg-Binsheim, Baerl und anschließend durch den Baerler Busch. Der voll besetzte Planwagen machte sich ebenfalls auf den Weg und folgte den 23 Teilnehmern. Am Lohheider See wartete bereits Familie Gulich, die zu einem Satteltrunk lud. Nach der Stärkung ging's zurück nach Eversael, wo noch ein Geschicklichkeitsreiten anstand, das Tanja Lechsner für sich entschied. Dahinter reihten sich Luisa Klötter, Dürr, Lea Hürtgen, Nele Nordsieck, Lea Nickenig und Sarah Staats ein. Die Preisverleihung erfolgte im Reiterstübchen, wo die Herbstjagd mit dem gemütlichen Teil ausklang. Letzter Höhepunkt des Jahres ist das Nikolausturnier am 6. Dezember.

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lechsner kommt am besten klar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.