| 00.00 Uhr

Lokalsport
Leichtathleten trotzen dem Regen

Lokalsport: Leichtathleten trotzen dem Regen
Trotz des Dauerregens beteiligten sich rund 100 Kinder auf neuem Untergrund am Sponsorenlauf. Anschließend bekamen 50 Erwachsene "Kilometergeld". FOTO: Armin Fischer
Alpen. Trotz des miesen Wetters wurden die Sponsorenläufe auf der modernisierten Alpener Sportanlage gestartet. Von Stefanie Kremers

Dicke Regentropfen prasseln auf die Sportanlage am Schulzentrum. Der Dauerregen stellt sich langsam ein. Große Pfützen auf einer maroden Aschelaufbahn gehören aber der Vergangenheit an. Noch vor einem Jahr konnten Alpens Leichtathleten nur davon träumen, bei Wind und Wetter gute Trainingsbedingungen vorzufinden. Zur offiziellen Einweihung der sanierten Anlage, zu der die LG Alpen einlud, offenbarte der Sportplatz im strömenden Regen seine Vorteile.

Vorm Nass von oben schutzsuchend drängten sich die Besucher, Gäste und LG-Mitglieder dicht bis unters Vordach des Vereinsheimes, als Herbert Oymann, der 1. Vorsitzende der Leichtathletik-Gemeinschaft, sie über Mikrofon willkommen hieß. "Vom Wetter lassen wir uns die Feierlaune nicht nehmen", sagte der wortgewandte Oymann sogleich zur Begrüßung.

Die "Running Kids" der LG Alpen konnten es kaum noch abwarten, die neue Bahn für den guten Zweck in Beschlag zu nehmen. Rund 100 Kinder hatten in den vergangenen Wochen fleißig nach Sponsoren gesucht. Diese spendeten für jede gelaufene 400 Meter-Runde einen Betrag für die Sanierung. Vom strömenden Regen ließ sich der Nachwuchs nicht stören. Motiviert drehten die Talente eine Runde nach der anderen. Einer der Teilnehmer war so tatkräftig, dass er alleine 185 Euro erlief. Danach waren die Erwachsenen an der Reihe.

50 Aktive sammelten in einer Stunde ihre Kilometer an und spendeten diese in Euro der LG. "Insgesamt sind bei der Einweihung 3000 Euro zusammengekommen", berichtete der 2. Vorsitzende Dietmar Paul später stolz. Damit ist die Finanzierung der LED-Beleuchtung rund um die Laufstrecke gesichert.

Den Löwenanteil der über 400 000 Euro teuren Umbaumaßnahme übernahm die Gemeinde Alpen. Durch eine Autowaschaktion im April, einem Stand auf dem Weinfest und Spenden tat die LG ihr Möglichstes dazu. So umrahmt die Viktoria-Anlage eine moderne vierspurige Tartanbahn aus Kunststoff. Die 100m-Sprintstrecke befindet sich nun direkt vorm Vereinsheim. Die Halbkreise hinter den Fußballtoren haben ebenfalls eine Kunststoffoberfläche bekommen, und die Kugelstoßanlage wurde integriert. Auch die Hoch- und Weitspringer werden dort für ihren Sport fündig.

Der zweite Halbkreis kann mit einem eingezeichneten Spielfeld unter anderem variabel für den Behindertensport genutzt werden. "Alle haben hervorragende Arbeit geleistet. Ich weiß, ein Sportplatz ist kein Flughafen, aber es ist schon erstaunlich, was in wenigen Monaten hier geleistet worden ist", bedankte sich Paul bei allen Helfern, Unterstützern und dem Planungsbüro geo3, das den Umbauplan entwickelte. Zum Abschluss richtete er noch einen Appell an die Mitglieder: "Wir haben nun einen Sportplatz, der dem Sport Platz bietet. Es ist unsere Aufgabe, ihn mit modernem Denken und Handeln zu füllen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Leichtathleten trotzen dem Regen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.