| 00.00 Uhr

Lokalsport
Leichtathletik: Bronze nur knapp verpasst

Lokalsport: Leichtathletik: Bronze nur knapp verpasst
Max Perau war einer der vielen Athleten der Startgemeinschaft, der in Leverkusen eine persönliche Bestleistung erzielen konnte. FOTO: Archiv
Sonsbeck. Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Wesel überrascht bei Deutschen Mannschafts-Meisterschaften.

Einen unerwarteten vierten Platz unter den acht besten Mannschaften des DLV gab es bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften für die Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Wesel in Leverkusen. Mit vielen U 18-Athleten trumpfte das Team in der U 20-Klasse auf. Pech hatte Hochspringer Stefan Tigler (Weseler TV), der sich beim Weitsprung verletzte und ausfiel.

"Ansonsten wäre sogar der Bronzeplatz möglich gewesen", meint Trainer Werner Riedel. Am Ende fehlten lediglich fünf Punkte auf Rang drei. Etliche Zähler gingen auf das Konto der Sonsbecker Athleten. Lea Halmans steuerte mit Platz eins im Weitsprung über 5,61 Meter die höchste Punktzahl bei. Dritte wurde sie im Hochsprung mit 1,64 Metern und zweite mit der 4 x 100-Meter-Staffel in 49,05 Sekunden. Einen tollen Einstand gab es für Sonja Martens über 400 Meter Hürden. Mit 64,65 Sekunden lief sie die zweitschnellste Zeit aller Teilnehmer. Max Perau (U 18) vertrat den verletzten Tigler hervorragend. Mit übersprungenen 1,92 Meter erzielte er eine neue persönliche Bestleistung. Ebenso Niklas Kollöchter, der erstmals mit dem Diskus die 30-Meter-Marke (30,20 Meter) übertraf. Erik Kühnen übersprang im Stabhochsprung 3,30 Meter, Sina Rodermond lief über 800 Meter mit 2:20,35 Minuten persönliche Bestzeit und damit auf Platz fünf, auf den neunten Platz lief Leonie Janßen in 2:30,52 Minuten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Leichtathletik: Bronze nur knapp verpasst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.