| 00.00 Uhr

Lokalsport
Leistungscheck endet auf dem vierten Rang

Kamp-Lintfort. Handball: Naina Klein vom TuS Lintfort wurde beim Turnier in Beyeröhde ausgezeichnet.

Es war ein intensiver, stressiger, aber vor allem lehrreicher Leistungscheck: Die Zweitliga-Handballerinnen des TuS Lintfort belegten beim Turnier des TV Beyeröhde Platz vier. Eine Partie ging über eine halbe Stunde. Naina Klein warf in den vier Begegnungen 15 Tore und wurde als beste Spielerin mit einer Flasche Sekt ausgezeichnet.

Das erste Aufeinandertreffen gegen den 1. FC Köln endete mit 10:13. Das TuS-Team wirkte nicht präsent und lief wegen einer komplizierten Spielweise ständig Rückständen hinterher. Es hakte vor allem bei den Abläufen. Sicherheit kam deshalb nie wirklich auf. Tore: Huijsmans (4), Vandewal, Klein (je 2), van den Broek, Teixera da Silva. Dann wurde Loreal Venlo mit 14:13 bezwungen. Lintfort hatte erneut große Anlaufprobleme, um sich gegen den holländischen Ehrendivisionär zu behaupten. Die Mannschaft lag wieder oft hinten (1:4/7:10) und fand erst spät ihren Rhythmus. Die letzten Minuten verliefen ansehnlich. Angelika Bensch schlüpfte in überzeugender Manier in die Rolle der Antreiberin. Tore: Vandewal (5), Bensch, Milakovic (3), Dings (2), Huijsmans.

Gegen die HSG Blomberg hieß es am Ende 12:14. Die TuS-Frauen zeigten gegen den Bundesligisten dennoch eine richtig gute Vorstellung - insbesondere in der Deckung. Torhüterin Vivien Gosch zeichnete sich mit starken Szenen auf der Linie aus. Von Klein ging eine stetige Torgefahr aus. Tore: Klein (5), Vandewal (3/2), van den Broek (2), Willing, Dings. Vom TV Beyeröhde trennte sich die Auswahl von Trainerin Bettina Grenz-Klein 15:15. Die Mannschaft harmonierte und bot dem etablierten Zweitligisten die Stirn. Es entwickelte sich ein Vergleich auf Augenhöhe. Lena Feldstedt gelang der vielumjubelten Ausgleich trotz einer numerischen Unterzahl. Tore: Klein (8/2), Bensch (2), Vandewal (1/1), Dings, van den Broek, Butzen, Feldstedt.

(MB)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Leistungscheck endet auf dem vierten Rang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.