| 00.00 Uhr

Lokalsport
Leo Rous, drei Jahre und hochmotiviert

Lokalsport: Leo Rous, drei Jahre und hochmotiviert
Damiana Opfer - hier beim Weitsprung - gehörte schon zu den etwas routinierteren Teilnehmerinnen beim Alpener Sportfest. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Leichtathletik: Beim traditionellen Offenen Sportfest der LG Alpen kamen die Kinder auf ihre Kosten. Viele Helfer aus dem Vereinsumfeld organisierten die Veranstaltung, die den Nachwuchs an den Sport heranführen soll. Von Stefanie Kremers

Im Gegensatz von so manchem durch Regen geprägten Veranstaltungstag in den Vorjahren hatte es der Wettergott in diesem Jahr mit den Sportlern der LG Alpen gut gemeint. Die Regenjacken verblieben beim traditionellen offenen Sportfest der Leichtathletikgemeinschaft (LG) Alpen in diesem Jahr in den Trainingstaschen.

Rund 80 aktive Kinder zählte Koordinator Herbert Oymann auf seinem Teilnehmerzettel. Sie alle feuerten sich gegenseitig zu Höchstleistungen an. In drei verschiedenen Altersgruppen aufgeteilt, lotsten die Riegenführer ihre Gruppen nacheinander zu den einzelnen Disziplinen des Dreikampfs. Die Trainer und Anleiter um Chefcoach Viktor Walter hatten sich auf die verschiedenen Altersgruppen eingestellt. Während die Größeren schon mit Kugelstoßen, Ballwurf und der richtigen Technik beim Weitsprung vertraut waren, bekamen die jüngsten Teilnehmer neben viel Lob auch Hilfestellung der Betreuer. Nach drei Probewürfen hieß es für die jüngste Gruppe beim Ballwurf dann: "So jetzt wird es ernst. Die Würfe zählen", rief dann einer der Trainer in die aufgeregte Kinderschar. Und schon sah man, dass die Vier- bis Sechsjährigen Kinder die Ratschläge "höher zu werfen" oder "genau zu zielen" beherzigt hatten und Klasse-Leistungen zeigten. Jüngster Teilnehmer unter ihnen war der Dreijährige Leo Rous, der motiviert schon ganz vorne mit dabei war.

Der Dreikäsehoch Leo Rous hatte augenscheinlich großen Spaß am Geschehen in Alpen. Mit drei Jahren war er der jüngste Teilnehmer des Sportfestes. FOTO: Fischer Armin

Nicht nur Trainer und Betreuer der LG hatten die sportliche Veranstaltung, bei der ganz klar der Spaß an der Bewegung im Vordergrund stand, organisiert und geprägt. "Wir haben auch viele Eltern, die uns helfen, Kuchenspenden für die Cafeteria gebracht haben und die Kinder vom Rand aus anfeuern", freute sich der 1. Vorsitzende Herbert Oymann über die rege Beteiligung. Die Familienveranstaltung war - wie auch schon in den Jahren davor - ein voller Erfolg. Nicht nur Kinder, die bereits bei der LG Sport treiben, waren mit dabei. Auch Neulinge waren willkommen.

Jolina Brensing war bereits zum zweiten Mal beim Offenen Sportfest mit dabei. Die sechsjährige Vereinssportlerin der LG wurde von ihren Eltern begleitet und war besonders beim Laufen Feuer und Flamme. "Die Kinder werden hier sehr gut angewiesen", war auch ihre Mutter Manuela von den Rahmenbedingungen angetan. Neben dem klassischen Dreikampf folgte im Anschluss ein gesonderter Schnupper-Wettbewerb an der Hochsprunganlage. Vorbildfunktion für den Nachwuchs hatte dabei Kirsten Hense, die bereits in diesem Jahr mit starken übersprungenen 1,52 m bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften in der W 15-Wertung auftrumpfte.

Auch Volleyball, Hockey und eine Spielstation sorgten während der Auswertung der Ergebnisse für eine unterhaltsame Überbrückung. Ein Slackline-Band wurde zwischen zwei Bäume gespannt, auf dem die Kinder mit richtiger Verlagerung ihres Körpergewichts in Balance bleiben mussten. Eine Familienstaffel über 4 mal 100 Meter brachte nicht die Kinder, sondern eher die Eltern und Betreuer ins Schwitzen.

Im Anschluss an die Wettbewerbe der Kinder ermittelten Jugendliche und Erwachsene die Vereinsmeister im 3000-Meter-Lauf mit Altersklassenwertung. Auch sie blieben an diesem Tag von Regengüssen verschont.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Leo Rous, drei Jahre und hochmotiviert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.