| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lüttingen und Ossenberg eröffnen die Spielzeit

Fußball-Kreisliga A: Mit diesem Spiel beginnt heute die neue Saison. Am Sonntag erwartet Büderich die Xantener.

Die Mannschaften, die an diesem Wochenende ihre Meisterschaftsspiele in der Fußball-Kreisliga A aufnehmen, haben sich schon mal eingeschossen. Nicht etwa in auftragsgemäßer Ausführung vor den Toren ihrer Konkurrenten. Nein, vielmehr auf den VfL Rheinhausen. Die Bergheimer sind die Favoriten der Spielzeit.

Dies gilt es nun bis zum 3. Juni des kommenden Jahres zu bestätigen oder zu widerlegen. So lange dauert die Saison, die am heutigen Abend im Norden des Kreises angepfiffen wird. Der SSV Lüttingen empfängt um 19.30 Uhr Aufsteiger Concordia Ossenberg. Beide Mannschaften haben am vergangenen Sonntag einen Dämpfer hinnehmen müssen. Der SSV unterlag in Baerl, die Concordia beim SV Haesen-Hochheide - dass war's dann für beide im Kreispokal. "So richtig Werbung für die heutige Startelf hat eigentlich kein Spieler gemacht", erinnert sich Thilo Munkes an das 3:4. "Einige Wechsel sind möglich", sagt der Trainer, der sich auch in der Frage seines heutigen Torhüters noch nicht festlegen mochte. Tim Florian, vom SV Ginderich gekommen, hatte noch am wenigsten Schuld an der Pokalpleite; er könnte dennoch von Kilian Falk abgelöst werden.

Der Neuling aus Ossenberg prescht derweil vor. "Wir können aus Lüttingen etwas mitnehmen", versichert Trainer Björn Quint. "Allerdings nicht mit der Leistung des Pokalspiels", schränkt er sofort ein. Also, wer könnte helfen? Patrick Neumann, Neuzugang aus Millingen, dürfte nach Verletzung wieder fit sein. Auch auf die Rückkehr von Jan Strüngmann setzt Quint seine Hoffnungen.

Von den acht Spielen am Sonntag werden sieben um 15 Uhr angepfiffen. Allein in Büderich wird mit 30-minütiger Verspätung gestartet - zum Wohl der Nachbarn, deren mittägliche Ruhe Vorrang hat. Eine halbe Stunde länger warten, dabei brennt es dem SV Büderich nach 18-jähriger Abstinenz doch unter den Füßen. "Wir sind heiß auf unser erstes Spiel und gespannt, was uns gegen den TuS Xanten erwartet", so Stefan Tebbe, der Trainer des Aufsteigers. Die Reise ins Blaue darf der SVB allerdings in bester Formation antreten. "Alle Mann an Bord", vermeldet Tebbe. Beim TuS werden derweil die Krankenakten studiert. Dion Rückbeil fällt nach seinem Sprunggelenksbruch aus, Hoffnung auf Genesung besteht bei Ogün Sengül (Bluterguss im Knie) und Pascal Seitz, der sich im Pokal eine Oberschenkelverletzung zugezogen hatte. Kajathan Sivam muss dagegen beruflich passen. "Büderich hat eine junge, eingespielte Mannschaft", weiß Coach Torsten Weist und warnt sein Team insbesondere vor der Offensive des Neulings mit den treffsicheren Sascha Ströter, Markus Dachwitz und Daniel van Husen.

Zu den neben dem VfL Rheinhausen am häufigsten genannten Saison-Favoriten zählen auch die Teams aus Alpen, Orsoy und Sonsbeck. Viktoria Alpen empfängt den TuS Asterlagen. Mehr Reiz am ersten Spieltag war gar nicht nötig. Im Vorjahr gab es das Duell ebenfalls zur Premiere, damals aber beim TuS. Die Viktoria erwischte mit 1:5 einen ganz miesen Auftakt. Das schreit nach Revanche. Der SV Orsoy gastiert beim Rumelner TV. Vorher soll noch Klarheit in der Trainerfrage geschaffen werden. Der Verein kündigte für den morgigen Abend seine Entscheidung an, wer Nachfolger von Sandro Vergaro werden wird. In Rumeln werden allerdings noch die bisherigen Co-Trainer Mark Kolanczyk und Igor Draganov auf der Bank Platz nehmen.

Borussia Veen erwartet den VfB Homberg II und muss auf Kevin Holz verzichten. Julian Meier, der in der vergangenen Spielzeit wegen langwieriger Verletzung kaum zum Einsatz gelangte, steht dagegen im Startaufgebot. Für den SV Millingen beginnt die Saison mit einem Heimspiel gegen die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen. Coach Markus Hierling hatte in der Vorbereitung oft genug mit personellen Problemen zu kämpfen. Beim 1:6 im Pokal kam auch noch Christoph Schneider hinzu. Der 22-Jährige wurde eingewechselt, holte sich eine Gelbe Karte ab und musste kurz darauf auch schon wieder vom Platz. "Das sah nach einer Zerrung aus", so sein Trainer.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lüttingen und Ossenberg eröffnen die Spielzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.