| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lüttingens bittere Bilanz: zwei Niederlagen und vier Verletzte

Kreis. Fußball-Testspiele: Andere Teams hatten erfolgreiche Auftritte. Alpen und Budberg siegten, der SVO schlug sich wacker in Repelen. Von Detlef Kanthak

Während sich der SV Orsoy mit dem Landesligisten VfL Repelen gemessen hat, schauten weitere hiesige A-Ligisten über den Tellerrand hinaus und maßen sich mit Konkurrenten aus anderen Spielkreisen.

FC Aldekerk - Viktoria Alpen 1:2 (1:2). Gegen den Tabellenzweiten der Klever A-Liga lag die Viktoria 0:1 hinten, meldete sich aber mit Treffern von Patrick Hoffmann und Tobias Schmitz schon vor der Pause entscheidend zurück. Allerdings, so bekannte Alpens Trainer Jörg Schütz, hätte ein Remis den durchaus ansehnlichen Leistungen beider Seiten eher entsprochen.

SV Budberg - Viktoria Winnekendonk 3:1 (1:1). Patty Jetten, der Trainer des SVB, sah gute Szenen seiner Mannschaft, daneben aber in beiden Halbzeiten auch "Hänger", die in den kommenden Tagen noch auszumerzen seien. Dennoch: "Viel Laufarbeit, gute Tempowechsel, die Jungs waren frisch auf den Beinen", freute sich Budbergs Coach über einen verdienten Sieg, der bei weiteren guten Möglichkeiten noch höher hätte ausfallen können. Tim Beerenburg traf früh zum 1:0, ehe ein Elfmeter der Viktoria zum Ausgleich verhalf. Nach dem Seitenwechsel stellten Nisfad Grgic und Kevin Carrion den Erfolg der Gastgeber sicher.

Borussia Veen - GW Appeldorn 0:1 (0:0). Weniger Erfolg im Vergleich mit der Konkurrenz aus dem Norden hatte die Veener Borussia, die allerdings mit einem unübersehbaren Handicap ins Spiel gehen musste. Trainer Ulf Deutz reagierte auf die Ausfälle seine Offensivspieler Müller, Möller, Holz und Tegeler und beorderte Malte Gebekken als einzigen Stürmer in die vorderste Reihe. Eine Stunde lang ging das Rezept auf, ehe die Beine des Veener Teams dann doch zu schwer wurden und Appeldorns Grün-Weiße zum Siegtreffer gelangten. Unzufrieden war Deutz dennoch nicht: "Immerhin war's eine sehr gute Trainingseinheit", erklärte er.

SSV Lüttingen - SF Broekhuysen 1:3 (0:2). Trotz der Niederlage am Samstag gegen den Bezirksligisten sah SSV-Trainer Thilo Munkes gute Szenen. Das Umschaltspiel und die Bewegung nach vorne stimmten ebenso wie das Abwehrverhalten - trotz der drei Gegentore. Auf Lüttinger Seite war Lukas Lüttenberg mit dem Tor zum Endstand erfolgreich.

SSV Lüttingen - SV Friedrichsfeld II 1:2 (0:1). Ganz anders präsentierte sich der SSV am gestrigen Tag. Die Mannschaft erspielte sich keine zwingenden Möglichkeiten und musste sich mit dem Tor von Maik Schmitz nach einer Ecke begnügen. Zudem zählte Munkes beim Abpfiff gleich vier verletzte Akteure.

VfL Repelen - SV Orsoy 1:0 (0:1). Der Auftritt des Tabellendritten der A-Liga beim Landesligisten aus Repelen war zwar nicht von einem Sieg gekrönt, dennoch zog Gästetrainer Frank Pomrehn ein positives Fazit. "Wir haben in der Defensive sehr gut gearbeitet und kaum Chancen zugelassen", lobte er seine Abwehrabteilung. Auch die Offensive durfte auf dem Kunstrasen des VfL auf sich aufmerksam machen. "Da waren gute Möglichkeiten dabei", berichtete Pomrehn, dessen Akteure aber leer ausgingen. Das Tor des Tages leitete der SVO übrigens selbst ein. Nach eigenem Eckstoß ließ sich die Mannschaft von einem Konter überraschen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lüttingens bittere Bilanz: zwei Niederlagen und vier Verletzte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.