| 00.00 Uhr

Fußball
Lüttinger Spieler ziehen an einem Strang

Fußball: Lüttinger Spieler ziehen an einem Strang
Neue Gesichter im SSV-Kader: Armin Remers, der Sportliche Leiter (l.), sowie Coach Thilo Munkes (2. v.r.) mit den Zugängen Fabian Wenten (2.v.l.), Nico Scholten (r.) und vorne (v.l.) Martin Sackers, Matthias Bauhuis und Dennis Knoll. FOTO: Kanthak
Xanten. Der Kader besteht jetzt zu 90 Prozent aus Eigengewächsen. Mit Thilo Munkes, dem neuen Coach, soll wieder Ruhe einkehren. Von Detlef Kanthak

Das dürfte keine leichte Aufgabe für Thilo Munkes werden. Vermutlich wird sich der neue Trainer des SSV Lüttingen in den Tagen vor dem ersten Spiel in der Kreisliga A noch mal ins stille Kämmerchen zurückziehen. Da wird dann jene Formation bestimmt, die am 16. August die Auftaktpartie gegen die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen bestreitet und für die ersten Saisonpunkte auf dem Konto sorgen soll. "Wenn alle fit sind, dürfte es schwer werden, sich für eine Startelf zu entscheiden", sagt Munkes.

Etwas Zeit bleibt ja noch, und der 33-Jährige wird bis dahin noch fleißig Eindrücke seiner Mannschaft sammeln. "Für einen Trainer kann es ja eigentlich keine bessere Situation geben, als wenn innerhalb der Mannschaft ein gesunder Konkurrenzdruck entstanden ist", sagt er. Und berichtet vom Eindruck, den die ersten Trainingseinheiten hinterlassen haben. "Alle in der Mannschaft ziehen an einem Strang. Das Team trifft sich nicht nur zum Training oder den Vorbereitungsspielen, sondern präsentiert sich auch neben dem Platz als eine Einheit. Da wird auch in der Saison nicht nur der Sonntag zählen."

Armin Remers, mit knapp 38 Jahren der Routinier im Team und seit anderthalb Jahren auch mit der sportlichen Leitung des SSV betreut, spricht den entscheidenden Unterschied zur Vorsaison an. "Unsere Mannschaft besteht jetzt zu 90 Prozent aus Eigengewächsen", sagt er mit Blick auf die Veränderungen, die sich der SSV in der Sommerpause geleistet hat. Elf neue Akteure tauchen im Kader auf. Schon in den Vorjahren wurden in Lüttingen reichlich neue Pässe in die Mappe gesteckt, doch diesmal wurde tunlichst darauf geachtet, dass dort auch schon frühere Stempel des SSV zu finden waren. Fabian Wenten, in der Lüttinger Jugend groß geworden und schon zu B-Ligazeiten im Trikot der ersten Auswahl, kehrt nach seinen Oberligajahren in Hönnepel/Niedermörmter und beim SV Sonsbeck an den Schürkamp zurück. Dem SSV "auf seinem weiteren Weg helfen", und "wieder mit meinen Kumpels Fußball spielen" wolle er, erklärt der 25-Jährige seinen Wechsel. Torhüter Martin Sackers, Nico Scholten und Lukas Lüttenberg, das Trio aus dem eigenen Nachwuchs, sowie Niklas van Oepen, Philipp und Thilo Euwens und Jens Seegers, denen der Sprung aus der zweiten SSV-Vertretung gelingen soll, durften mitunter in der abgelaufenen Saison die Luft in der A-Liga bereits kennenlernen. Aus Veen kommt Matthias Bauhuis. "Weil hier Freunde von mir spielen", gab der Defensivspieler seine Zusage. Mit Carsten Eloo und Dennis Knoll stoßen zudem zwei Nachwuchsspieler von der DJK Labbeck/Uedemerbruch zum Team. "Die Identifikation mit der Mannschaft und dem Verein steht bei uns an oberster Stelle", sagt Remers, "und diese Philosophie werden wir auch weiterhin vertreten."

Die Entscheidung, Munkes zum verantwortlichen Coach der ersten Mannschaft zu berufen, geht mit dieser Vorstellung einher. Der 33-jährige Sport- und Deutschlehrer, seit der B-Jugend beim SSV, trainierte bereits Nachwuchsvertretungen des Vereins, die Mädchenmannschaft sowie in den vergangenen Jahren als Spielertrainer die SSV-Zweitvertretung. Zwei Spieltage vor Abschluss der vergangenen Saison übernahm er das Ruder in der ersten Auswahl und schloss die Spielzeit mit zwei Siegen ab. "Der Aufwand ist jetzt wesentlich größer, es ist schon ein immenser Unterschied zwischen der C- und der A-Liga", sagt er, darf dabei sich aber kompetenter Hilfe an seiner Seite gewiss sein. Thomas Tennagels, der seine sportliche Laufbahn aus gesundheitlichen Gründen beendete, übernimmt beim SSV die Aufgabe des Co-Trainers. Der langjährige Mannschaftskapitän des SV Sonsbeck durfte in seiner Karriere Trainern wie Jos Luhukay, Pele Wollitz oder Hans-Günter Bruns über die Schulter schauen. Das sollte doch helfen, um Munkes bei der Auswahl der richtigen Startformation am 16. August zu unterstützen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Lüttinger Spieler ziehen an einem Strang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.