| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mai-Turnier nicht nur für Könner

Xanten. Auf der Anlage des RFV Xanten kommt der Nachwuchs am zweiten Tag zum Zug. Los geht's bereits am 29. April. Von Stephan Derks

Für den RFV Xanten, einem der traditionsreichen und zudem ältesten Vereine in der Region, gehört ein Termin seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Veranstaltungen im Kalender der Grünen Saison: Das große Maiturnier. Und zu diesem lädt das Team um den Vorsitzenden Franz-Josef Fell ab kommenden Samstag wieder nach Mörmter auf die Anlage rund um die Emil-Underberg-Halle ein. In über 20 Dressur- und Springprüfungen, in denen in mehreren Abteilungen gestartet wird, kämpfen die Teilnehmer aus der Region an drei Tagen um Siege sowie Platzierungen.

Viel Beachtung dürfte die Qualifikationsprüfung um den Reisebüro-Horn-Cup finden, in der am 29. April ab 13.45 Uhr über die von Heinz Kleinbongartz und Manfred Krebber erstellten Hindernisse auf dem großen Sandplatz geritten wird, wie auch die mittelschwere Springprüfung, in der am Sonntag ab 17 Uhr die Siegerrunde über die Goldschleife entscheiden wird. Nicht zu vergessen: Die Voltigiervorführungen der Xantener Jugend am Sonntag- und Montagmittag.

Die Pferdeleistungsschau am Dorsewald beginnt am Samstag um 7.30 Uhr mit der Springpferdeprüfung auf A*-Niveau, in der Grundtempo, Regulierbarkeit und Wendigkeit der Youngster ebenso zu den Beurteilungskriterien in Sachen Rittigkeit gehören wie unter anderem Anpassungsfähigkeit und Beintechnik, wenn's um die die Beurteilung der Springmanier geht. Mit der Punktespringprüfung der Klasse M* mit Joker, die um 18.30 Uhr angeläutet wird und in der die Reiter in zwei Abteilungen starten, endet der erste Turniertag. Klar, dass hier die Lokalmatadore Gina Lerche und Hallen-Kreismeister Domenico Giorgi ebenso dabei sind wie im M**-Springen. Insgesamt wollen sechs Aktive des RV Xanten in dieser Prüfung antreten - neben Lerche und Giorgi zudem Sarah Nowak, Laura Versteeg, Christina Mölders sowie Matthias Schmitz.

Der zweite Turniertag beginnt um 8 Uhr mit einem Stilspringen der Klasse A*, dem sechs weitere Prüfungen folgen. Auch der Nachwuchs greift in das Geschehen ein und präsentiert ab 13 Uhr in der Halle sein Können in den Reiterwettbewerben, in denen die gezeigten Grundgangarten (Schritt, Trab und Galopp) Richard Koster sowie Birgit Germann in einer Wertnote zusammenfassen. Das korrekte Reiten der Hufschlagfiguren steht im Anschluss für die Talente im Dressurreiterwettbewerb ganz oben auf dem Bewertungsbogen. Hier dürften Eltern und Großeltern mächtig die Daumen drücken.

Allzu lange in den Mai tanzen können die Teilnehmer der sieben Springpferdeprüfungen bis zur Klasse M* am dritten Turniertag nicht, denn der Partner Pferd wartet auf die entscheidenden Hilfen eines wachsamen Reiters, um geschmeidig in den Wendungen und im gleichmäßigen Rhythmus das nächste Hindernis möglichst fehlerfrei zu überwinden. Und so endet das Mai-Turnier in Mörmter ab 17 Uhr mit der Springpferdeprüfung der Klasse M* für junge Pferde.

www.rv-xanten.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mai-Turnier nicht nur für Könner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.