| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mehr Zeit für die Familie: Coach Wilke zieht sich zurück

Kreis. Fußball: Der ehemalige TuS-Spieler hört ganz auf.

Tim Wilke hat seinen Trainerposten beim Bezirksligisten MSV Moers aufgegeben und wird sich vollständig vom Fußball zurückziehen. Als Spieler, unter anderem beim TuS Xanten in der Bezirksliga, und Coach polarisierte er nicht selten.

Rund 35 Jahre lang war Wilke eine bekannte Figur auf den Plätzen in Moers und Umgebung. Der Eventmanager und Club-Besitzer war zuletzt drei Jahre lang MSV-Coach. Nun gab er nun bekannt: "Ich habe beschlossen, mich einem anderen spannenden Leben zu widmen - einem Leben mit Familie und Zeit für mich." Wilke machte seine ersten Schritte als Jugendspieler für den GSV Moers und kickte später in der Niederrheinliga für den VfB Homberg, TV Asberg sowie fünfmal für die U20-Niederrhein-Auswahl.

Mit der ersten Mannschaft des TVA stieg er in die A-Liga und Bezirksliga auf. Später gelang ihm beim GSV der Landesliga-Aufstieg. Zwischen 2005 und 2007 lief er für den TuS Xanten auf. Einzig der Sprung in die Oberliga klappte nicht. Dreimal scheiterte Wilke mit seinen Teams in der Relegation: "Meine größten Erfolge als Spieler waren gleichzeitig meine größten Enttäuschungen." Am meisten geprägt habe ihn Coach Josef Cherfi: "Ihm habe ich wohl so alles zu verdanken, was aus mir als Fußballer und Trainer geworden ist."

So war es keine ganz große Überraschung, dass Wilke nach seiner aktiven Laufbahn ebenfalls an die Linie wechselte. Sechs Jahre lang war er bei Alemannia Kamp, die er aus der Kreisliga B ins obere Drittel der A-Liga führte. Zur Saison 2014/15 übernahm Wilke den MSV. Mit der Elf gelang ihm in der zweiten Saison der Bezirksliga-Aufstieg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mehr Zeit für die Familie: Coach Wilke zieht sich zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.