| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mike Mertsch überspielt die magische Grenze von 1000 Holz

Lokalsport: Mike Mertsch überspielt die magische Grenze von 1000 Holz
Sportkegler Mike Mertsch steigerte sich auf 1006 Holz. FOTO: siwe (Archiv)
Kamp-Lintfort. Mike Mertsch, Ausnahmekegler und Kapitän des Zweitliga-Spitzenteams SK Kamp-Lintfort, hat am zweiten Spieltag eine starke Mannschaftsleistung mit einem persönlichen Rekord in den Schatten gestellt. Er knackte seinen fünf Jahre und einen Tag alten Bahnrekord (970) und überspielte die magische Grenze von 1000 Holz um sechs Holz. Dies war zuvor noch nie einem Spieler aus der 2. Bundesliga gelungen. Die Heimpartie gegen Union Gelsenkirchen wurde überraschend deutlich mit 5420:5161 Holz und 3:0 nach Punkten (49:29) gewonnen.

Es entwickelte sich ein echtes Topduell. Joachim Bremer spielte auf der letzten Abräumgasse keine 9er-Serien und musste sich mit 880 Holz (7) geschlagen geben. Mertsch stellte mit seinen 1006 Holz und zwölf Punkten alle(s) in den Schatten. Es schien so, als würde er mit der Bahn verschmelzen. Ihn erreichten Glückwünsche aus ganz Kegel-Deutschland.

Der zweite Block sollte schnell an Spannung gewinnen. Das lag hauptsächlich an der schwachen Leistung von Dirk Schlagregen (846/2). Nils Eichenhofer drehte auf der letzten Bahn richtig auf (241). Für ihn standen 880 Holz (8) zu Buche.

Im letzten Block war die Aufgabe klar. Sowohl Sascha Batsch, als auch Marcel Bernsee mussten 895 Holz holen, um die drei Punkte am Niederrhein zu halten. Beide kamen sehr gut aus den Startlöchern. Die beiden Akteure des Bundesliga-Absteigers konnten nicht mithalten. Bartsch glänzte mit 913 Holz (11), Bernsee mit 895 Holz (9).

Am kommenden Wochenende geht's für die Kamp-Lintforter zum punktgleichen Tabellenführer nach Kassel in den Auepark.

(put)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mike Mertsch überspielt die magische Grenze von 1000 Holz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.