| 00.00 Uhr

Lokalsport
Millinger Herren glauben an Wunder

Lokalsport: Millinger Herren glauben an Wunder
Oliver Müller rückt beim um den Klassenerhalt zitternden Tischtennis-Landesligisten SV Millingen für Frank Tchurz ins untere Paarkreuz auf. FOTO: Fischer (Archiv)
Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Der SV Millingen hat sich in der Landesliga noch nicht aufgegeben. Es gibt personelle Umstellungen. Von Stefanie Kremers

An diesem Wochenende kehren die Tischtennis-Teams an die Platten zurück. Die Rheinberger Zweitvertretung geht nicht davon aus, dass sie auf Weg zur Meisterschaft noch aufgehalten wird. Mit der Aufholjagd lassen sich die Millinger "Buben" Zeit.

Landesliga: Die Winterpause hat der mentalen Verfassung der Akteure des Tabellenletzten SV Millingen gutgetan. Optimistisch startet das abstiegsgefährdete Sextett in die Rückrunde. "Wir wollen das Wunder schaffen", sieht Topmann Thomas Christians die Lage im Keller der Landesliga als noch nicht aussichtslos an. Mario Spettmann und Mario van Bebber sind ins Team gerückt. Frank Tchurz wird kürzer treten. Daher kommt bereits morgen gegen den VfL Rhede Oliver Müller, der als Topmann in der Zweitvertretung aufgestellt wurde, im unteren Paarkreuz zum Einsatz. Vom Start der Aufholjagd auf den Relegationsplatz im morgigen Spiel geht Christians jedoch nicht aus. "Im Hinspiel waren wir klar unterlegen. Wir hoffen, das Ergebnis nun knapper gestalten zu können."

Bezirksliga: Bereits heute Abend beginnt der TuS 08 Rheinberg II beim SV Walbeck die Rückserie. Mit Michael Volkmann und Orhan Aydin stecken zwei neue Gesichter im Trikot des favorisierten Aufstiegsaspiranten. Die Neuzugänge ermöglichen dem Spitzenreiter völlig neue Möglichkeiten. So wird unter anderem Carsten Lindner vorwiegend in der Kreisliga spielen und die dritte Mannschaft im Aufstiegskampf unterstützen. Was den Aufstieg in die Landesliga angeht, ist Lindner, der 2. Vorsitzende der Abteilung, entspannt: "Ich wüsste nicht, was da noch schiefgehen sollte." So ist heute Abend ein weiterer Auswärtssieg fest eingeplant.

Beim SV Millingen II hat Henning Blankenstein von Mario Spettmann das Kapitänsamt übernommen. Am Sonntag empfangen die "Buben" nach der kurzen Winterpause den TV Mehrhoog. Die stabilen Leistungen aus der Vorrunde möchte der Neuling dann wieder abrufen. Für den Auftakt hofft Blankenstein, dass die Gäste den SVM unterschätzen: "Wir sind Außenseiter. In dieser Rolle waren wir bislang am stärksten." Für Oliver Müller wird Peter Ingenillem an den Tisch treten.

Bezirksklasse: Der TuS Borth hat sein oberes Paarkreuz umgestellt. Domenique Cremers ist für Martin Burgstahler an Position Zwei gewechselt. Die Auftaktpartie bestreitet der Tabellenvierte beim TV Mehrhoog II. "Das 9:1 in der Hinserie spiegelte nicht den Spielverlauf wider. Wir müssen mit viel mehr Gegenwehr rechnen", stellt Spitzenspieler Peter Potjans sein Team auf einen unangenehmen Gegner ein.

Die Aufstellung seiner Mannschaft wird Michael Zeltsch morgen im Spielbericht doppelt prüfen. Nachdem dem TuS Xanten im Hinspiel beim SV Kevelaer-Wetten II der Fauxpas passiert war, die Namen falsch einzutragen, wurde die Partie beim Stand von 7:0 auf Hinweis des Gegners abgebrochen. Beide Teams gingen mit null Punkten aus der Begegnung. Die zwei verlorenen Zähler haben den Tabellenzweiten die Herbstmeisterschaft gekostet. "Gegen Kevelaer wird jeder heiß sein und seine Leistung abrufen", ist sich Kapitän Zeltsch sicher.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Millinger Herren glauben an Wunder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.