| 00.00 Uhr

Lokalsport
Millinger Teilerfolg bringt keine Punkte

Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Der Landesligist konnte mit dem 4:9 in Dinslaken leben. Xanten gewann ohne Mühe.

Die Tischtennis-Akteure aus Borth mussten sich in der Bezirksklasse strecken, während die Domstädter erwartungsgemäß deutlich gewannen.

Landesliga: Die Null bleibt in der Punktebilanz des SV Millingen vorne stehen. Schlechter gestartet als die "Buben" ist nach sieben Spieltagen nur Schlusslicht DJK Kellen. Ein Teilerfolg war jedoch die 4:9-Pleite beim MTV Rheinwacht Dinslaken. "Wir haben das erhoffte spannende Spiel geboten", war Teamsprecher Thomas Christians zufrieden. Nach einem schwierigen Doppelstart lief es in den ersten Einzeln besser. Immerhin wurden fünf der ersten sechs Einzelspiele erst nach fünf Sätzen entschieden. Christians, Frank Tchurz und Rolf Ehlert holten so je einen Zähler. "Knackpunkt, dass nicht noch mehr drin war, war wohl unsere Mitte", meinte Christians. Dort hatten Oliver Müller und Benjamin Sowinski zwar Chancen, verloren aber alle vier Partien. Punkte: Sowinski/Ehlert, Christians, Tchurz, Ehlert.

Bezirksklasse: Mit 9:5 schlug der TuS Borth den SV Kevelaer-Wetten II. Das Ergebnis fiel knapper aus, als es sich das Sextett ausgemalt hatte. Das lag vor allem daran, dass die Gäste gut dagegenhielten. "Wir hatten doch mehr Mühe", sagte Topmann Peter Potjans. Beim Stand von 4:4 zogen die weiterhin noch ungeschlagenen Borther davon. Punkte: Burgstahler/Fischer, Potjans/Manegold, Potjans (2), Burgstahler, Fischer, Cremers, Scheepers, Manegold.

Die anfänglich ausgeglichene Partie zwischen dem SV Kevelaer-Wetten III und TuS Xanten wurde im weiteren Verlauf eine klare Angelegenheit für die Domstädter. Nach dem letzten Ballwechsel stand ein deutlicher 9:3 für den Tabellenvierten fest. "Der Sieg war nicht gefährdet, und die Leistung der Mannschaft war gut. Auch die Stimmung mit den Gegnern war überraschend harmonisch", resümierte Kapitän Michael Zeltsch. Punkte: Kison/Zeltsch, Artz/Peters, Kison (2), Brandt (2), Zeltsch, Artz, Quosbarth.

Damen-Bezirksliga: Der TuS 08 Rheinberg verließ die Platten nach dem Spiel gegen den TTV Rees-Groin II mit leeren Händen. "Wir hatten scheinbar nicht die Nervenstärke wie unsere Gegnerinnen. In zahlreichen Sätzen haben wir geführt und sie nicht für uns entschieden", sagte Kapitänin Anne Vasen nach der 2:8-Pleite. Kurioses passierte Iris Lerch, der Nummer Drei, im zweiten Satz ihres ersten Einzels. An ihrem Spielgerät brach ein Teil des Schlägergriffs ab. Trotz des Handicaps spielte Lerch ihre Partie noch zu Ende - und gewann sogar. Punkte: Meseck, Lerch.

(SK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Millinger Teilerfolg bringt keine Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.