| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mit Ten Hoeve in die Oberliga

Lokalsport: Mit Ten Hoeve in die Oberliga
René Ten Hoeve wird in der Oberliga als Nummer Zwei für den TuS 08 Rheinberg an den Platten stehen. Er ist der einzige Linkshänder der Mannschaft. FOTO: Busch (Archiv)
Rheinberg. Tischtennis: Der TuS 08 hat weitere finanzielle Unterstützer gefunden, so dass die Herren aufsteigen können. Ein 33-jähriger Linkshänder verstärkt das Rheinberger Team. Von Stefanie Kremers

Das wochenlange Warten hat ein Ende. Der TuS 08 Rheinberg hat's sich gut überlegt und entschieden, dass die Tischtennisspieler im nächsten Jahr in der Oberliga angreifen werden. Nach vielen Gesprächen mit Sponsoren, möglichen Neuverpflichtungen und unter Abwägung des Für und Wider steht jetzt fest, dass der Meister der NRW-Liga den Aufstieg wahrnimmt. Der Entschluss fiel noch etwas leichter, als am Montag René Ten Hoeve per Vertragsunterschrift sein Kommen manifestierte. Er verstärkt den Neuling als neue Nummer Zwei.

Der 33-Jährige war zuletzt in der Parallelgruppe der Rheinberger beim TTC Waldniel an Position Drei aktiv und hat besonders in der Rückserie mit einer Einzelbilanz von 15:1 stark gespielt. "Ein ehemaliger Teamkollege von uns hat den Kontakt hergestellt. Wir sind froh, einen so erfahrenen Mann verpflichtet zu haben", sagte Kapitän Ermin Besic über die Qualitäten des Neuzugangs. So kennt sich Ten Hoeve in der Ober- und Regionalliga bestens aus. Bis 2015 stand der Kölner beim Regionalligisten TTV Ronsdorf an der Platte. Dort spielte er insgesamt acht Jahre. Als Vorteil könnte sich Ten Hoeves starke linke Hand im Doppel herausstellen. Bislang hatte der Oberliga-Aufsteiger nur Rechtshänder im Team und kann nun seine Doppel-Kombination vielfältiger variieren. Im oberen Paarkreuz wird Ten Hoeve hinter dem Topmann und ehemaligen bulgarischen Nationalspieler, Nikolai Solakov, aufschlagen. Damian Ciuberek rückt an Position Drei.

Wer neben ihm im mittleren Paarkreuz aufgestellt wird, entscheidet sich noch zwischen Besic und Christian "Kiki" Dietze. "Unten" tritt Jens Menden an. Thomas Büssen steht als siebter Mann parat. "Wir werden es wie in dieser Saison halten und regelmäßig rotieren", meinte Besic. Frank Waschipki wechselt in die Rheinberger Zweitvertretung, die in die Bezirksklasse aufgestiegen ist. "Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, für die Oberliga zu melden. Die erste Tischtennis-Mannschaft ist ein Aushängeschild des TuS 08 und der Stadt", sagte Frank Tatzel, der Präsident des Vereins.

Im Juni werden die Gruppen-Einteilungen für die Oberligen, die dem Deutschen Tischtennisbund angehören, veröffentlicht. Neun weitere Teams gesellen sich dann zum Rheinberger Sextett. "Wir werden wohl Fahrten von 150 bis 200 Kilometer pro Strecke einplanen müssen", weiß der Mannschaftssprecher. Auch muss der Verein nun Verbandsabgaben und den Oberschiedsrichter bezahlen. Einziges Ziel in der kommenden Spielzeit sei der Klassenerhalt. Und dafür wird sich der Neuling sicherlich mächtig strecken müssen.

Denn das höchste Liga-Budget hat der TuS 08 nicht. Dies spiegelt sich auch in der Spielstärke der Mannschaft wider. Ten Hoeve ist sicherlich eine Verstärkung, aber nicht der überragende Akteur, der neben Solakov herausstechen wird. "Schulden zu machen, um einen Kracher zu holen, kam nicht in Frage. Da haben wir in Rheinberg eine andere Philosophie und gehen ohne finanzielle Kopfschmerzen in die Saison", sagte Ermin Besic, der sich jetzt auf die Pause und die gemeinsame Mannschaftstour nach Griechenland freut.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mit Ten Hoeve in die Oberliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.