| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mutige Ansage: "Wir wollen oben mitspielen"

Lokalsport: Mutige Ansage: "Wir wollen oben mitspielen"
Gianluigi Buffon (l.) gratuliert Graziano Pellé aus Lecce zu dessen Treffer im Spiel der Italiener gegen Belgien. FOTO: imago
Orsoy. Fußball-Kreisliga A: Alessandro Vegaro kehrt zum SV Orsoy zurück. Diesmal als Trainer, nachdem er bis 2013 selbst das Trikot der Grün-Weißen getragen hat. Das Vorbereitungsprogramm seiner Elf steht. Von Jürgen Schroer

Ein Navi braucht Alessandro Vegaro sicherlich nicht, wenn er am 3. Juli zum ersten Training des Fußball-A-Ligisten SV Orsoy bittet. Vegaro in Deutschland geboren, aber mit italienischen Wurzeln, hat bis 2013 selbst bei den Grün-Weißen gespielt, mit dem Team den Aufstieg in die Kreisliga A geschafft, um dann eine Trainerposition beim FV Duisburg 08 einzunehmen. Jetzt kehrt er an den Gildenkamp zurück, wo demnächst die Akteure nach seiner Pfeife tanzen werden.

Der Kontakt zu Alessandro Vegaro kam über seinen Cousin Marcello zustande. Der spielt immer noch beim SVO und ist mittlerweile sogar in den Fußball-Vorstand des Vereins eingezogen. Über die vorhandenen spielerischen Qualitäten seiner zukünftigen Mannschaft hat sich Alessandro Vegaro immer wieder erkundigt. zuletzt hat er sogar Spiele des SV Orsoy beobachtet. "Wir wollen wieder oben mitspielen", so seine mutige Aussage. Dazu wird zur Zeit am neuen Kader des SVO gebastelt. 24 Spieler soll nach dem Wunsch des neuen Trainers der kommende Kader des SVO umfassen. "Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass der Kader sehr schnell schwindet", warnt Vegaro.

Seine Zeit bei dem Duisburger A-Ligisten aus dem Stadtteil Hochfeld kann Vegaro durchaus als erfolgreich bezeichnen. Bereits nach dem ersten Jahr ist er mit der Reserve von 08 Meister und Aufsteiger in der Kreisliga C. Danach wurde der neue Orsoyer Trainer zur ersten Mannschaft befördert, mit der er in den letzten beiden Jahren vordere Plätze in der A-Liga erreichen. Daneben steht Duisburg 08 in der ersten DFB-Pokalrunde auf Niederrrheinebene. Auch ein Verdienst von Vegrao.

Bereits am 10. Juli steht das erste Testspiel für den SVO an. Dann kommt der Landesligist Duisburger SV 1900 zum Gildenkamp. Ein weiterer harter Prüfstein wird der Bezirksligist Genc Osman Duisburg sein, der eine Woche später auf dem Orsoyer Rasen antritt. Die weiteren SVO-Testspiele finden allesamt auf des Gegners Platz. Dazu kommt eine Turnier-Teilnahme beim SV Meiderich 06/95 sowie - als Höhepunkt der Vorbereitungsphase - die Teilnahme an den Rheinberger Stadtmeisterschaften.

Zwischendurch wird Alessandro Vegaro aber auch noch seinen Urlaub antreten und am Gildenkamp durch Co-Trainer Mark Polanski sowie seinen Cousin vertreten. "Ich fahre zu meiner Familie, dort war ich seit drei Jahren schon nicht mehr", verrät Vegaro sein Urlaubsziel. Das liegt im italienischen Lecce. Und voller Überschwang erzählt der neue SVO-Trainer, dass Graziano Pellé auch aus Lecce kommt.

Und der hat bei der Europameisterschaft in Frankreich das 2:0 der Squadra Azzura gegen Belgien erzielt. "Es war ein tolles Spiel der Italiener", so die Beurteilung des Orsoyer Trainers Nur zu gerne hätte Alessandro Vegaro sein großes Fußballer-Vorbild Alessandro del Piero in Frankreich auf dem Rasen erlebt. "Schließlich trägt er den selben Vornamen wie ich."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mutige Ansage: "Wir wollen oben mitspielen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.