| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach der WM ist vor der DM

Alpen/Eindhoven. DLRG-Ortgruppe Alpen ist zurück in der Heimat. Stimmungsvolle Abschiedsparty am Eindhovener Schwimmstadion. Von Anna Davids

Nun liegt die Rescue 2016 schon wieder hinter uns. Die letzten Tage der Interclub-Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen vergingen für uns wie im Flug. Am Mittwoch Nachmittag waren unsere Damen- und Herrenteams zum Abschluss in Noordwijk noch ein tolles B-Finale im Strandsprint gelaufen. Dabei hatte das Team um Tobias Davids, Raphael Janzik, Bastian Mosters und Oliver Schmitz sogar einen sehr guten dritten Platz erreicht. Am darauffolgenden Tag waren wir mit "Sack und Pack" dann von Noordwijk nach Eindhoven gereist. Bei den dortigen Hallenwettkämpfen im Pieter-van-den-Hoogenband-Schwimmstadion durften wir drei weitere Tage lang eine gute Organisation und tolle Stimmung im Schwimmstadion erleben.

Einige tolle Leistungen konnten wir ebenfalls verbuchen. So erreichte das Team von Tobias Davids und Raphael Janzik das Finale in der Disziplin Line Throw und kam in einem spannenden Finallauf unter die besten Sieben. Außerdem wurden einige neue Vereinsrekorde aufgestellt, unter anderem durch Annabelle Pleines über die 200 Meter Hindernis sowie durch Tobias Davids in der Disziplin 100 Meter Lifesaver - hierbei schwimmt der Starter mit einem Gurtretter, nimmt nach 50 Metern eine Puppe auf und schleppt sie mit dem Gurtretter ins Ziel. Das Damenteam knackte darüberhinaus die bestehenden Vereinsrekorde in der Hindernisstaffel und der Gurtretter-Staffel.

Zwei tolle und ereignisreiche Wochen liegen nun hinter uns. Da wir alle den Rettungssport ehrenamtlich neben Beruf oder Studium betreiben, ist jede Weltmeisterschaft für uns auch immer wieder eine organisatorische Herausforderung. Vieles gab es im Vorfeld abzustimmen, und unsere DLRG-Kollegen haben für tolle Teamkleidung gesorgt. Für einen reibungslosen Ablauf vor Ort und die gute Unterbringen waren dabei vor allem Christina Schulte und Sven Helbig zuständig, bei denen wir uns herzlich bedanken möchten. Ein großes Dankeschön gilt natürlich auch unseren Sponsoren, allen voran der Firma Lemken, die uns mit einer großzügigen Geldspende unterstützte. Auch Lotto Reisen Döhrn und Edeka Luft halfen uns mit Geld- und Sachspenden, ebenso wie das Geschäft Wolle und mehr. Ohne die zahlreichen Unterstützer wäre die WM für uns bestimmt nicht so toll verlaufen.

Am Sonntagabend durften wir nach Abschluss aller Wettkämpfe und Siegerehrungen - das Team BMD Northcliffe aus Australien errang in der Interclub-Wertung den Gesamtpokal - noch eine stimmungsvolle Abschlussparty am Schwimmstadion in Eindhoven erleben. Danach hieß es für uns Sachen packen für die Rückreise nach Alpen. Nun, da alle wieder wohlbehalten in der Heimat angekommen sind, gilt für uns das Motto nach der WM ist vor der DM.

Im Oktober geht es für einige unserer Schwimmer nach Würzburg zur Deutschen Meisterschaft. So haben wir dann auch schon wieder das nächste wichtige sportliche Ziel vor Augen.

RP-Mitarbeiterin Anna Davids gehört dem Betreuerteam der Alpener WM-Teilnehmer an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach der WM ist vor der DM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.