| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neuer Schiri-Obmann ist noch keine 30

Lokalsport: Neuer Schiri-Obmann ist noch keine 30
Dieter Tönnissen (65) ist seit 45 Jahren Schiedsrichter. Auf dem Kreistag wurde der Lüttinger geehrt. FOTO: Olaf Ostermann
Kreis. Die Unparteiischen im Fußballkreis Moers haben den Moerser Jakob Klos (29) gewählt. Der Ossenberger Norbert Hammerschmidt unterstützt ihn als Beisitzer. Dieter Tönnissen aus Lüttingen ist seit 45 Jahren Referee. Von Rene Putjus

Für Andreas Thiemann sagt das Alter nichts über das Können eines Unparteiischen aus. Er unterstützt daher Jakob Klos, der mit erst 29 Jahren auf dem Schiedsrichter-Tag des Fußballkreis Moers zum neuen Obmann gewählt wurde. Thiemann, der Vorsitzende des Schiri-Ausschusses und Mitglied des Präsidiums im Fußballverband Niederrhein (FVN), traut dem Moerser einiges zu: "Jakob kennt die Aufgaben, die sicherlich nicht immer einfach sind. Aber er ist durchaus in der Lage, die Zahlen im Kreis Moers stabil zu halten und die Verluste mit neuen Anwärtern zu kompensieren."

Im Vereinsheim des GSV Moers war Jakob Klos nicht der einzige Bewerber für den Posten des Obmanns. So wollte auch der über 70-jährige Hans-Jürgen Brinkmann das Amt von Thomas Primon, der nicht mehr antrat, übernehmen. Der ältere Kandidat stand einer Opposition von Referees vor, die zuletzt nicht mit allen Entscheidungen des alten Ausschusses einverstanden waren. In den vergangenen Monaten gab's daher einige Unruhe unter den Spielleitern. Thiemann mahnte, wieder enger zusammenzurücken und die Kameradschaft in den Vordergrund zu rücken. Bei den Meinungsverschiedenheiten ging's dem Vernehmen nach weniger um sachliche Dinge, sondern vielmehr um persönliche Eitelkeiten. Und da Klos ein enger Vertrauter Primons ist, ließ sich Brinkmann aufstellen. Während er 13 Stimmen bekam, wählten 57 Unparteiische den anderen Kandidaten. Zwei Referees enthielten sich.

Klos ist damit der jüngste Schiri-Obmann im FVN-Gebiet, das sich auf 14 Kreise erstreckt. Auch auf Bundesebene gibt's nicht viele Obmänner, die älter sind als der 29-jährige Moerser. Da liegt es auf der Hand, dass er gerade die jüngere Generation mit attraktiven Schulungen und Anwärterlehrgängen für den Job an der Pfeife begeistern möchte. "Ich will die Zahl der Schiedsrichter möglichst hochalten und sie lange binden." Derzeit gibt's im Fußballkreis Moers circa 145 aktive Spielleiter.

Neben Klos gehören dem Gremium noch drei weitere Unparteiische an. Norbert Hammerschmidt von Concordia Ossenberg und Kevin Gerlach von der SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen unterstützen ihn als Beisitzer. Fabian Spitzer vom VfB Homberg wurde wie seine Ausschusskollegen für drei Jahre zum Jung-Schiedsrichter-Referent gewählt. Offiziell beginnt ihr Job erst am 1. Juli 2016.

Auch einige andere Referees standen an dem Abend im Blickpunkt. So wurde Dieter Tönnissen ausgezeichnet, weil der Lüttinger seit 45 Jahren Spiele leitet. Geehrt wurden zudem (für 45-jährige Schiedsrichter-Tätigkeit): Kurt Hanz; für 35 Jahre: Josef Ledda, Harry Sell; für 30 Jahre: Rigo Müller, Andreas Thiemann; für 25 Jahre: Medet Aksu, Norbert Hammerschmidt, Franz-Peter Mölders; für 20 Jahre: Sven Dielkus, Ludwig Ganß, Marian Paluska, Sascha Radusch; für 15 Jahre: Christoph Burkhoff, Gerhard Hausmann, Stephan Hermes, Oliver Kaiser, Riza Kapudan, Jakob Klos, Rainer Ruppel, Ercan Yilmaz; für 10 Jahre: Sven Bien sowie Sven Schütten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neuer Schiri-Obmann ist noch keine 30


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.