| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nicolas Mayer zwickt vor DM-Premiere der Oberschenkel

Sonsbeck/Xanten. Der Leichtathlet des TuS Xanten startet dennoch in Bremen. Hannah Kempken (SV Sonsbeck) hat sich in drei Disziplinen qualifiziert. Von Rene Putjus

Nicolas Mayer ist genervt. Seine muskuläre Verletzung am linken Oberschenkel ist immer noch nicht ausgeheilt. Und das vor seiner ersten Deutschen Jugend-Meisterschaft. Der 15-jährige Leichtathlet des TuS Xanten hat sich für die U16-Titelkämpfe in Bremen qualifiziert. Am Samstag wird Nicolas im Vorlauf über die 300 Meter starten. "Ich kann seine Ungeduld nachvollziehen", sagt Werner Speckert, der den Gymnasiasten seit 2014 trainiert. Er gibt sich große Mühe, seinen Schützling optimal einzustellen, obwohl die Verletzung noch nicht ausgestanden ist.

Wenn der Nordrhein-Meister auf der Tartanbahn steht, darf er ohnehin nicht Grübeln. "Dann muss er den Kopf ausschalten und volle Lotte rennen", so Speckert, der weiter meint: "Sollte Nicolas den A- oder B-Endlauf erreichen, wäre das der absolute Hammer." Der TuS-Trainer wird in Bremen versuchen, auch Franziska Schuster (W15) zu Bestleistungen zu animieren. Die Mehrkämpferin aus Marienbaum ist über 100 Meter und 80m-Hürden dabei. "Über beide Strecken wäre das A- oder B-Finale toll." Franzi habe sich in den zurückliegenden Monaten stetig gesteigert. "Sie befindet sich in einem Leistungshoch." Trainer und Athletin fahren jedenfalls voller Zuversicht in die Hansestadt. In der Meldeliste steht die 15-Jährige über 100 Meter an Position neun von 43 Teilnehmerinnen, im Hürdensprint auf Platz 13 von 31 Läuferinnen.

Rahel Brömmel (W15) vom SV Sonsbeck ist laut Meldeliste über 3000 Meter sogar eine heiße Medaillenkandidatin. Mit ihrer Saisonbestleistung von 10:29,05 Minuten liegt sie auf Platz vier. Trainer René Niersmann, den Robin Schäfer in Bremen vertritt, möchte Rahel nicht unter Druck setzten. Schließlich sei es ihre erste DM. Ein Rang in den Top 8 sei machbar, eine Medaille wäre ein "Riesending".

Überhaupt nicht angetan ist SVS-Coach Werner Riedel von der zeitlichen Ansetzung des 100m-Laufs und Weitsprungs der W15-Leichtathletinnen. Denn Hannah Kempken, die sich für diese Disziplinen qualifiziert hat, kommt in die Bredouille. Die Vorläufe beginnen morgen um 16.35 Uhr, der Sprungwettbewerb um 17 Uhr. Es sieht so aus, als müsste Hannah auf einen Start verzichten. Riedel hofft, dass sich die Verantwortlichen einsichtig zeigen und den Ablaufplan auflockern. Im Weitsprung sei das Niveau sehr hoch. Mit ihren in 2017 erzielten 5,52 Metern steht Hannah lediglich an 13. Stelle der Meldeliste. Sie möchte diese Leistung auf der Sportanlage Obervieland bestätigen. Sollte es mit dem Start über 100 Meter klappen, will Hannah den Zwischenlauf erreichen.

Die Rheinbergerin gehört zudem der 4x100m-Staffel der StG Rhede/Sonsbeck an. Sie reicht als Startläuferin den Stab an Elena Aengeneyndt weiter. Antonia Koschlik, ebenfalls von den "Roten Teufeln", hält sich als Ersatzläuferin bereit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nicolas Mayer zwickt vor DM-Premiere der Oberschenkel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.