| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nissing hat die schnellsten Beine

Veen. Der Sieger des Prologs bei der zwölften Radnacht "Rund um den Veener Kirchturm" gewann mit hauchdünnem Vorsprung. Angela Ehren siegte in der Frauen-Wertung. Rang eins beim Teamzeitfahren ging an Sturm 03 Uedem. Von Rene Putjus

Auf den letzten Metern der Zielgeraden trat Jenna Neumann nochmals kräftig in die Pedalen. Mit großem Vorsprung gewann die Sechsjährige gestern am frühen Abend das erste Rennen der zwölften Radnacht "Rund um den Veener Kirchturm". Zu den ersten Gratulanten gehörte Tante Angela Ehren, die schon mehrmals auf dem Rundkurs im Krähendorf gewonnen hat. "Da liegt das schnelle Radfahren wohl in der Familie", scherzte Heinz-Gerd Conrad, der Vorsitzende der Veener Borussia, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auf der Sattel steigt.

Jenna hatte sich den Applaus verdient. Aber auch die 14 anderen Mädchen und Jungen, die am Bambini-Rennen über eine Runde (670 Meter) teilnahmen, bekamen ordentlich Beifall. Stolz hängten sie sich bei der Siegerehrung ihre Medaillen um. Während die Kinder für ihre Leistung mit Pommes und Eis belohnt wurden, wetteiferten die Erwachsenen wieder um Bierfässchen. 35 hatte die ausrichtende Radsportgruppe besorgt, um sie an Sieger und Platzierte zu verteilen.

Im Prolog gingen zwei Fässchen an Klaus Nising, der für die 670 Meter 52,12 Sekunden benötigte. Es ging ganz vorne sehr knapp zu. Guido Tersteegen (52:70), Dirk Trautmann (52:77) sowie Michael Tempesta (52:89) reihten sich dahinter ein. Da war's gut, dass die RSG Veen erstmals eine Lichtschranke aufgestellt hatte, so dass keine Diskussionen aufkamen. Bei den Frauen wurde Lokalmatadorin Angela Ehren mal wieder ihrer Favoritenrolle gerecht. Jennas Tante gewann das Einzelzeitfahren in 59:30 Sekunden vor Monika Halmans (1:02,37) und Andrea Borgards (1:04,22). Insgesamt gingen 31 Aktive beim Prolog auf die Strecke.

"HG" Conrad kam gestern das ein oder andere Gesicht der Rennradfahrer von auswärts bekannt vor: "In den vergangenen drei Wochen sind einige Sonntagmorgens nach Veen gekommen, um die Strecke kennenzulernen" Gerade die berüchtigte "Siggi-Hülsberg-Kurve" - eine Spitzkehre unweit der Gaststätte Terlinden - nahmen sie in Augenschein. "Da kann man viel Zeit liegenlassen", weiß Conrad, der mit dem Zuspruch an der Strecke zufrieden war. "Die Zuschauerzahlen sind wieder steigend."

Die Siegerfässchen im Mannschaftszeitfahren gingen zum zehnten Mal an Sturm 03 Uedem. Kalla Wellmanns, Stefan Shodek, Andreas Pechold und Klas Nissing absolvierten die vier Runden in 3:48 Minuten. 13 Sekunden langsamer waren Yves Reinders, Georg Thüs, Dieter Schmitz sowie Robert Nowak aus der Triathlon-Abteilung des TuS Xanten. Rang eins in der Damen-Wertung ging an die Twisteden Girls Monika und Anna Halmans, Jule Paessens sowie Petra Hanssen (4:34). Angela Ehren und Christian Henrichs verteidigten bei der abschließenden Vereinsmeisterschaft ihre Titel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nissing hat die schnellsten Beine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.