| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nur ein 8:8 - Rheinberger Oberliga-Herren üben Selbstkritik

Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Gegen Bayer Uerdingen war der Aufsteiger nicht abgezockt genug. Die Xantener NRW-Liga-Damen standen erst im Stau und dann neben sich. Von Stefanie Kremers

So richtig zufrieden wollte Ermin Besic mit dem 8:8-Unentschieden gegen Bayer Uerdingen nicht sein. "Wir sind nicht abgezockt genug", ärgerte sich der Kapitän der Tischtennis-Herren des TuS 08 Rheinberg, weil es wieder nicht zum ersten Sieg in der Oberliga West gereicht hat.

Dabei traf die Doppelumstellung voll ins Schwarze. Nikolai Solakov/Besic und René Ten Hoeve/Jens Menden behielten die Oberhand. Im Einzel gewann Topmann Solakov deutlich. Ten Hoeve sorgte mit seinem Sieg im fünften Satz gegen Matthias Uran für eine Überraschung. Der 4:1-Vorsprung währte jedoch nicht lange - sowohl das mittlere als auch das untere Paarkreuz unterlagen. In der zweiten Einzelrunde schaffte es Ten Hoeve erneut, völlig unerwartet,Uerdingens Spitzenspieler Thomas Schettki zu bezwingen. Solakov gewann ebenfalls. Danach reichte es im Einzel nur noch für Ciuberek zu einem Punkt. Besic, Dietze und Menden gingen leer aus. "Wir haben es nicht geschafft, unsere Sätze nach Hause zu bringen", übte Besic Selbstkritik. Das Schlussdoppel hatten Solakov/Besic schon gewonnen, da kämpfte Menden noch im letzten Einzel um den Gesamtsieg. Er unterlag 1:3. Punkte: Solakov/Besic (2), Ten Hoeve/Menden, Solakov (2), Ten Hoeve (2), Ciuberek.

Einen gebrauchten Tag erlebten die Damen des TuS Xanten schon auf dem Hinweg zur Auswärtspartie beim VfL Ochtrup. "Wir waren dreieinhalb Stunden unterwegs, weil wir nur im Stau standen", so Nummer Zwei, Gudrun Rynders. Ohne sich richtig eingespielt zu haben, weil verspätet, ging's im Bielefelder Stadtteil direkt in die Doppel. In den Einzeln wirkte sich die lange Fahrt dann erst richtig aus; die Gäste unterlagen mit 4:8. "Die Voraussetzungen waren eine Katastrophe. Da haben wir das Spiel versemmelt", ärgerte sich Rynders. Das Quartett muss nun aufpassen, nicht weiter in der NRW-Liga-Tabelle abzurutschten. Punkte: Balfoort/Rynders, Balfoort (2), Goertz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nur ein 8:8 - Rheinberger Oberliga-Herren üben Selbstkritik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.