| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ohne junge Ehrenamtler geht's nicht

Lokalsport: Ohne junge Ehrenamtler geht's nicht
Xantens Bürgermeister Thomas Görtz (vorne links), Josef Devers (stell. Landrat/vorne 2.v.r.) und der KSB-Jugendvorsitzende Karl-Heinz Roehner (vorne rechts) zeichneten unter anderem Nina Potjans, Tim Feltes, Maya Kuse, Maike Weyhofen sowie Julian Strunk aus FOTO: Horst Warzanski (KSB)
Xanten. Der Kreissportbund Wesel zeichnete in Xanten Nachwuchssportler aus, die sich in ihren Heimatvereinen engagieren. Von Rene Putjus

Das Präsidium des TuS 08 Rheinberg ist froh, ein engagiertes Mitglied wie Nina Potjans aus der Turn-Abteilung in den Reihen zu haben. Sie ist zwar noch sehr jung, hat aber schon einiges für die Gesellschaft getan. Nina gehörte zu den 26 Nachwuchssportlern, die der Kreissportbund (KSB) Wesel zur feierlichen Veranstaltung "Junges Ehrenamt" in die Mensa des Stiftsgymnasium Xanten einlud, um sie auszuzeichnen.

"Das Ehrenamt ist das Fundament unserer Gesellschaft - und ihr seid ein wichtiger Teil davon", sagte der stellvertretende Landrat, Josef Devers. Anschließend überreichte er gemeinsam mit Xantens Bürgermeister Thomas Görtz und Karl-Heinz Roehner (Jugendvorsitzender des KSB) die Urkunden. Die Begründungen der Vereine ließen durchblicken, wie bunt und vielfältig das junge Ehrenamt im Sport im Kreis Wesel ist. Unter den Geehrten fanden sich Übungsleiter und Trainer, aber auch junge Vorstandsmitarbeiter in den Bereichen Finanzen und Medien sowie etliche Jugendwarte und -sprecher.

"Besonders freut es mich, dass in diesem Jahr wieder junge Menschen aus so verschiedenen Sportarten geehrt werden", meinte Röhner. Zum Ausklang des Abends lud der KSB zu einem gemeinsamen Grillen auf dem Fürstenberg ein. Hier nutzten die Jugendlichen die Gelegenheit, sich auszutauschen und über ihren Erfahrungen zu sprechen.

Die Ehrung "Junges Ehrenamt" veranstaltet der KSB Wesel jährlich. Alle 13 Stadt- und Gemeindesportverbände dürfen Sportlerinnen und Sportler aus den Vereinen ihrer Kommune vorschlagen.

Nina Potjans ist seit 2016 Jugendwartin bei den Turnern des TuS 08 Rheinberg. Sie hilft bei der Organisation von Zeltlagern und Freizeitausflügen des Vereins mit. Nina ist überdies als eine beliebte Betreuerin im Kinderturnen eine feste Größe.

Auch Tim Feltes vom SV Millingen unterstützt die erfahrenen Betreuer bei Veranstaltungen und Freizeitmaßnahmen. Bei den Angeboten des Clubs im Rahmen des Rheinberger Ferienkompasses ist er immer dabei. Der 17-Jährige ist seit 2014 in der Fußballjugend als Betreuer und Trainer tätig. Aktuell kümmert sich Tim um die EII-Junioren.

Maja Kuse hilft seit Jahren beim Kinderturnen des TuS Xanten aktiv mit. Sie gilt als Impulsgeberin der Gruppe und ist mitverantwortlich für den Spaß in den Übungsstunden. Langeweile kommt da bei den Kleinen nicht auf. Julian Strunk (ebenfalls TuS Xanten) steht nicht nur auf dem Platz, um Fußball zu spielen. Als Jugend-Schiedsrichter leitet er fast wöchentlich Spiele. Auch als Trainer engagiert sich Julian. Wenn Veranstaltungen zu planen sind, können sich die anderen auf ihn verlassen.

Maike Weyhofen hat beim SV Sonsbeck für einen Boom in der U13-Mädchen-Mannschaft gesorgt. Seitdem sie die Nachwuchsfußballerinnen trainiert, gibt's einen großen Zulauf.

Niels Gietmann sowie Thomas Willemsen übernehmen bei Borussia Veen kleinere Aufgaben während der Ferienfreizeiten. Sie sind überdies seit mehr als sechs Jahren Jugendbetreuer. Niels coacht seit 2015 die U15-Mädchen, Thomas ist verantwortlicher Trainer der B-Junioren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ohne junge Ehrenamtler geht's nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.