| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oliver Kraft schockt den TuS Xanten

Lokalsport: Oliver Kraft schockt den TuS Xanten
Marcel Rommer (links), hier im Zweikampf mit Timo Hüwels, setzte sich gestern mit dem SV Vyma im Stadtderby durch. FOTO: Christoph Reichwein
Vynen. Fußball-Kreispokal: Der Stürmer köpfte gestern kurz vor dem Ende der Erstrunden-Partie in Vynen das entscheidende 3:2 für den SV Vyma. Der B-Ligist steht bereits im Achtelfinale. Von Rene Putjus

Oliver Kraft darf sich Derby-Held nennen. Der Stürmer des SV Vynen-Marienbaum sorgte gestern mit seinem Kopfball-Tor dafür, dass für den TuS Xanten der Kreispokalwettbewerb bereits nach der ersten Runde beendet ist. Kraft traf nach einem Freistoß in der 88. Minute zum 3:2 (2:1) und ließ die Anhänger des B-Ligisten, der wegen eines Freiloses bereits im Achtelfinale steht, jubeln. Torsten Weist, der Trainer des A-Ligisten, war ein fairer Verlierer: "Glückwunsch an den SV Vyma. Wir waren leider in den entscheidenden Situationen nicht richtig wach."

Die Partie ging aus Sicht der Gäste gut los. Timo Hüwels wurde in der 14. Minute von Carsten Schnickers im Strafraum gelegt, so dass Schiri Enis Krupic auf den Elfmeterpunkt zeigte. Kevin Angenendt überwand Schlussmann Dennis Knoll. Matthias Otto egalisierte vor rund 120 Zuschauern mit einem sehenwerten Fernschuss (29.). Sebastian Kisters drehte die Partie nach einer Ecke mit seinem Tor vor dem Seitenwechsel. Er lauerte am langen Pfosten und war Nutznießer der Xantener Schlafmützigkeit (41.). Die Pausenführung war nicht unverdient, weil die Elf von Coach Thomas Haal über weite Strecken mehr vom Spiel hatte.

Weist brachte zur zweiten Halbzeit mit Pascal Seitz einen frischen Angreifer, der in der 64. Minute den Ausgleich einleitete. Er legte für Jan Rütjes vor, der das 2:2 markierte. Seitz hatte selber zweimal einen Treffer auf dem Fuß, vergab aber jeweils. Bereits in der 65. Minute verließ der Stürmer wegen einer Oberschenkelblessur den Rasen in Vynen unfreiwillig.

Für Xanten lief's im zweiten Abschnitt besser, gleichwohl blieben die Hausherren vorne gefährlich. "Uns haben heute allerdings die paar Prozent gefehlt, um solch ein Spiel zu entscheiden", sagte Weist. In der 88. Minute bekamen die Gäste einen vermeidbaren Freistoß gegen sich gepfiffen. Der TuS hätte den Ball vorher klären können. Und wieder stimmt die Zuteilung nicht bei der Standardsituation. Kraft war's egal. Den Freistoß von Marcel Rommer köpfte der Kapitän in die Maschen. Haals Fazit: "Wir haben gezeigt, dass wir bei der Stadtmeisterschaft unter Wert geschlagen wurden."

SV Vyma: Knoll; Beukinga, Rommer, Schnickers, Kisters, Lüttenberg (46. Decker/71. Steinhage), Otto (89. Voetmann), Weihrauch, Menne, Tutkun, Kraft; Xanten: Y. Schwarz; Sandau, Martin, J. Schwarz, Olen Damocles, Sivam, Dörper, Huber, Rütjes, Huber, Hüwels (46, Seitz/65. Buga), Angenendt (81. J. Rückbeil).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oliver Kraft schockt den TuS Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.