| 00.00 Uhr

Lokalsport
Orsoy müht sich gegen Millingen zum "Dreier"

Orsoy. Fußball-Kreisliga A: Mit 3:1 setzte sich der SVO im Lokalduell durch. Patrick Bloch hatte die Gäste in Führung gebracht. Doch Routinier Stephan Barth leitete die Wende ein. Von Johannes Heiming

Der SV Millingen steht auch nach dem vierten Spieltag weiterhin ohne einen Punktgewinn da - nur der TuS Asterlagen ist wegen des schlechteren Torverhältnisses noch tiefer in der Tabelle zu finden. Trotz der schwierigen Situation begann die Partie beim SV Orsoy für das Team von Trainer Markus Hierling vielversprechend.

Bereits nach sieben Minuten erzielte Patrick Bloch die Führung für die Gäste. Der Treffer sollte allerdings eine der wenigen erfolgreichen Offensivaktionen des SVM an diesem Tag bleiben. Außer einer Chance vor der Pause, die Schlussmann Yannick Regner stark vereitelte, wollte dem Außenseiter nicht viel gelingen. Die Hausherren hingegen hatten zumeist erdrückend viel Ballbesitz und erspielten sich auch einige viel versprechende Gelegenheiten. Doch der Ball wollte zunächst nicht über die Linie. Keine einfache Situation - war der SVO doch zuletzt auch deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. So ging's mit einem Rückstand in die Pause, der keineswegs den Spielverlauf widerspiegelte. "Aber wenn das der Plan der Millinger war, dann haben sie bis dahin eben alles richtig gemacht", musste Trainer Igor Draganov gestehen.

"Gefühlt 80 Prozent Ballbesitz" sah der bis dahin bei seiner Mannschaft. "Im zweiten Durchgang waren es dann gefühlt 90 Prozent", setzte Draganov noch einen drauf. Ballbesitz allein bringt freilich keine Tore. Und so musste es nach einer guten Stunde Routinier Stephan Barth richten. Der Torjäger war in der 63. Minute zur Stelle und markierte den mehr als verdienten Ausgleich. "Danach war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis wir die Tore machen", fand Draganov. Fünf Minuten nach dem Ausgleich war's ein Strafstoß, der dem SVO die Führung brachte. Mathias Morawin versenkte souverän. Die endgültige Entscheidung besorgte Mentor Lekiqi, allerdings erst in der 92. Minute mit seinem 3:1.

"Es war insgesamt wieder schwierig. Wenn im Derby die Bälle nicht rein wollen, dann wollen sie nicht rein. Am Ende war es ein echter Arbeitssieg für uns", resümierte Draganov, der nach zwei Niederlagen zuletzt nun wieder etwas aufatmen kann. Auf der Gegenseite konnte man dem SVM keineswegs mangelnden Einsatz vorwerfen, doch am Ende war es auch eine Frage der Qualität, die über Sieg oder Niederlage entschied.

Orsoy: Regner; von Schwarzenberg, Jaschka (52. Preuß), Sanverdi, Lekiqi, Sheikh (62. Stasiewicz), Tittel, Morawin, Barth, Gökkaya, Ali.

Millingen: Lauderbach; Dufhaus, Christmann, Fischer, Pfingst, Abels (56. Lempert), Schaper, Eickers, Böttcher, Bloch, Pullich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Orsoy müht sich gegen Millingen zum "Dreier"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.