| 00.00 Uhr

Lokalsport
Orsoy sorgt gegen Millingen in 20 Minuten für klare Verhältnisse

Lüttingen/Orsoy. Fußball-Kreisliga A: Zur Pause war das Lokalduell entschieden. Der SVO führte da bereits mit 4:0. Lüttingen kassierte sechs Gegentreffer. Von Johannes Heiming

Den Spielern des SV Millingen scheint es in den letzten Tagen an Schlaf gemangelt zu haben. So zumindest könnte man die Ereignisse zwischen der 25. und 45. Minute in der Partie beim SV Orsoy deuten. Innerhalb dieser Zeit kassierte das Team von Trainer Torsten Weist vier Gegentore: "Da waren wir im Tiefschlaf."

Das war doppelt ärgerlich, weil der SVM davor und danach eigentliche eine gute Leistung ablieferte. "Der Schein trügt", musste auch Sandro Vergaro, Trainer des SVO, zugeben. "Wir haben in den ersten 25 Minuten nicht gut gespielt. Erst das 1:0 hat uns dann befreit aufspielen lassen", so der Coach, dessen Mannschaft im zweiten Durchgang dann wieder ein paar Gänge zurückschaltete. "Da hat es dann an Kraft und der nötigen Konzentration gemangelt. Allerdings war der Sieg trotzdem nie in Gefahr", fand Vergaro.

In der Anfangsphase der Partie wäre hingegen eine Millinger Führung möglich gewesen. "Da haben wir zwei gute Chancen liegenlassen", berichtete Weist. Den Torreigen für den SVO leitete Erkan Ayna ein (28.). Mentor Lekiqi (32.) und Ercan Kiraz (40./42.) sorgten noch vor dem Halbzeitpfiff für klare Verhältnisse. Auch durch die Nachlässigkeiten der Hausherren im zweiten Durchgang kam der SVM noch mal zurück ins Spiel und konnte das Ergebnis durch Tore von Maximilian Pullich und Patrick Bloch etwas angenehmer gestalten. Nach dem 2:4 hatte dann Sandro Vergaro noch etwas Zeit für ein paar warme Worte für die Konkurrenz an der Tabellenspitze: "Ich möchte dem SV Budberg ganz herzlich zum Aufstieg gratulieren."

SV Orsoy: Lenz; J. Dickmann, Gökkaya, Rica, Kiraz, Morawin, Akbudak (80. Giorri), L. Dickmann, Lekiqi, Köse, Ayna,

SV Millingen: Lißel; Christmann (46. Bloch), Dufhaus, Schmengler, Hilgert, Wolski, Neumann, Schaper, Böttcher, Pullich, Vennhoff (46. Linßen).

Eine herbe Pleite setzte es für den SSV Lüttingen. Mit 0:6 (0:2) ging die Heimpartie gegen die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen verloren. Trotz arger personeller Schwierigkeiten begann die Begegnung für die Hausherren recht vielversprechend. Besonders das zuletzt stockende Offensivspiel funktionierte vielversprechend, und eine Führung wäre nicht unverdient gewesen.

Doch als die Gäste nach 24 Minuten per Strafstoß zum 1:0 trafen, begann das Konzept der Fischerdörfler zu bröckeln. Die Spielvereinigung übernahm mehr und mehr das Kommando, während der SSV dazu überging, mit langen Bällen in die Spitze zu agieren. Dies blieb bis zum Schlusspfiff ohne Erfolg, wohingegen die Gäste besonders im zweiten Durchgang häufig leichtes Spiel hatten und spätestens mit dem 3:0 nach einer guten Stunde für die Vorentscheidung sorgten. "Besonders in der zweiten Halbzeit waren wir weitgehend chancenlos", ärgerte sich Trainer Thilo Munkes.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Orsoy sorgt gegen Millingen in 20 Minuten für klare Verhältnisse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.