| 00.00 Uhr

Lokalsport
Orsoys "Jungfräulichkeit" bleibt durch 1:1 gewahrt

Orsoy. Fußball-Kreisliga A: Schwacher Auftritt in Homberg.

Nach dem 1:1 (1:1) zwischen dem VfB Homberg II und dem SV Orsoy bleiben beide Mannschaften auch nach dem achten Spieltag der A-Liga noch unbezwungen.

Die Wahrung der Jungfräulichkeit war denn auch das Beste, was Orsoys Trainer Sandro Vergaro dem zuvor als Spitzenspiel deklarierten Aufeinandertreffen abgewinnen mochte. Die Partie, auf dem kleinen Aschenplatz am Ruhrdeich angesetzt, sei eben wegen des Untergrunds "nur sehr schwer zu spielen gewesen", da seien technische Leckerbissen nicht zu erwarten, und das vor allem, "weil wir vor dem Spiel noch einige Absagen erhalten haben."

Das Orsoyer Prinzip des "lang und weit", sehr gerne schon von Torhüter Patrick Lenz als Spieleröffnung zelebriert, setzte die Homberger nicht unter Druck. Aber auch die Gastgeber fanden keine geeigneten Mittel, die Abwehr der Vergaro-Auswahl in Verlegenheit zu bringen. So war's fast schon überraschend, dass mit der ersten Chance des VfB auch prompt der erste Treffer fiel. Robin Spicker traf nach 19 Minuten. Erst danach besann sich der SVO seiner Möglichkeiten und gelangte noch vor der Pause durch Mustafa Köse zum Ausgleich. Der zweite Durchgang langweilte, ohne Chancen, dafür mit vielen Fehlern. Das Beste: Schiri Raphael Schmitz ersparte allen Beteiligten die Nachspielzeit.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Orsoys "Jungfräulichkeit" bleibt durch 1:1 gewahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.