| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ossenberg lässt es im Derby krachen

Lokalsport: Ossenberg lässt es im Derby krachen
Ab durch die Mitte: Der Flachpass von Tobias Grünewald (rechts) wird von den Ossenbergern Jan Strüngmann (links) und Jonas Baumbach (mitte) nicht entscheidend unterbunden. Am Ende siegt die Concordia aber deutlich mit 7:1. FOTO: o. ostermann
Kreis. Fußball-Kreisliga B: Die Concordia untermauert ihre Tabellenführung durch einen 7:1-Sieg gegen den TuS 08 Rheinberg. Auch die DJK Labbeck/Uedemerbruch holt sich den nächsten Sieg. Bönninghardt wartet weiter auf den ersten Punkt. Von Johannes Heiming

Es war alles angerichtet für ein packendes Derby in Ossenberg. Zahlreiche Zuschauer hatten sich eingefunden, um zu sehen, ob die Serie des Tabellenführers auch gegen Rheinberg bestand haben würde. Sie hatte es - und zwar auf beeindruckende Art und Weise.

Concordia Ossenberg - TuS 08 Rheinberg 7:1 (4:0). Björn Quint, Trainer der Gastgeber, schien nach der Partie fast selbst ein wenig überrascht von der Leistung seiner Mannschaft. "Das war einfach ein Hammerspiel. Wir waren eiskalt und haben hochverdient gewonnen", freute er sich. Einziger "Schönheitsfehler" war der Treffer zum 1:7 vier Minuten vor dem Ende durch Kerim Ercigos. "Ein zweifelhafter Strafstoß", befand Quint. Silas Baumbach (2), Jan Strüngmann, Patrick Wielinski, Majd Aabido, Nils Hoffacker und Daniel Stolzke erzielten die Tore für Ossenberg, das weiter ohne Punktverlust bleibt.

SV Sonsbeck III - SV Ginderich 6:0 (3:0). Erster Verfolger der Concordia ist mittlerweile der SVS, der gegen Ginderich keine Probleme hatte. "Wir haben den Ball gut laufen lassen", lobte Trainer Thomas Loeffen. Daniel Archut (2), Tobias Gellings (2), Christian Derks und Sven ten Elsen schossen die Tore für Sonsbeck.

DJK Wardt - TuS Fichte Lintfort II 4:1 (2:0). Mann des Tages in Wardt war Jonas Koch. Obwohl der Torjäger leicht angeschlagen war, lief er von Beginn an auf und war in der Folge gleich vier Mal erfolgreich. Allerdings hätte die DJK die Partie auch noch höher gewinnen können.

FC Rumeln/Kaldenhausen II - SV Büderich 2:3 (1:2). Ganz still und heimlich schiebt sich der Aufsteiger aus Büderich in der Tabelle immer weiter nach oben. Nach Spieltag sechs steht nun Platz drei zu Buche. In Rumeln erlebten die Gäste eine ereignisreiche Partie, die bis zur letzten Minute spannend blieb. Die Tore für Büderich erzielten Sascha Ströter, Joel Dörken und Pascal Rusch. "Die ersten 30 Minuten waren die Besten der Saison", freute sich Trainer Stefan Tebbe.

SV Vynen/Marienbaum - Alemannia Kamp 2:1 (1:0). Oliver Kraft, Spielertrainer des SV Vyma, konnte sein Glück kaum fassen. "Heute hatten wir mehr Glück als Verstand. Ich glaube, wir hatten vier Torchancen, Kamp mindestens 15", so Kraft, der selbst zum 1:0 traf. Jan Rütjes legte das 2:0 nach, während die Gäste erst in der Nachspielzeit ihre Ladehemmung ablegten.

TuS Borth - FC Meerfeld II 4:6 (1:2). Für den TuS setzte es die zweite Niederlage in Folge. Allerdings sah Trainer Willi Hermanns eine Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. "Kämpferisch kann man dem Team keinen Vorwurf machen", so Hermanns. Tobias Enk (2) und Andreas Dargel (2) erzielten die Tore für Borth. Dabei lief der TuS vier Mal einem Rückstand hinterher. "Am Ende hätte man dann halt auch mal mit einem Punkt zufrieden sein müssen", ärgerte sich der Coach.

VfL Repelen II - BSV Bönninghardt 4:1 (1:1). Beim BSV läuft es alles andere als rund. In der ersten Halbzeit brachten die Gäste einen einzigen Torschuss zu Stande. Zwar sorgte der für die Führung durch Malte Grubert, doch wirklich freuen konnte sich Trainer Ralph Baginski nicht: "Wir haben sowas von verdient verloren. Ich bin überhaupt noch froh, dass ich so einen guten Torwart im Tor hatte. Es mangelt der Mannschaft derzeit einfach an der richtigen Einstellung am Sonntag."

RW Moers - SV Budberg III 1:2 (0:2). Schon früh spielte der SVB nach einer Roten Karte gegen Moers in Überzahl und hatte die Partie im Griff. Ein Eigentor und der Treffer von Marvin Schöps reichten am Ende zum verdienten Sieg.

SV Herongen II - DJK Labbeck/Uedemerbruch 0:6 (0:1). Die DJK bleibt weiter in der Erfolgsspur. In der ersten Halbzeit agierten die Gäste allerdings noch zu kompliziert. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel dann zielstrebiger und so gelang dem Team von Torben Sowinski ein ungefährdeter Erfolg durch die Tore von Tim van Husen (2), Kemal Sürücü (2), Vincent Schubert und Marius Bongarts.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ossenberg lässt es im Derby krachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.