| 00.00 Uhr

Lokalsport
Patzer von Lenz kostet Orsoy den Sieg

Rheinberg. Fußball-Kreisliga A: Während der SVO bei der SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen ein 3:3 erreichte, kam der SV Millingen unter die Räder. Daheim unterlag das Team gegen den VfB Homberg II mit 0:5.

Mit einem Debakel hat die Serie, die den SV Millingen bis auf den vierten Rang der Tabelle in der Kreisliga A geführt hat, ihr Ende gefunden. Nach zehn Spielen ohne Niederlage bezogen die Blau-Weißen im Heimspiel gegen den VfB Homberg II eine deftige 0:5 (0:3)-Pleite. "Wir hätten bis morgen früh spielen können, ohne ein Tor zu schießen", akzeptierte Millingens Trainer Torsten Weist die Niederlage. Der Coach sah zwei Mannschaften, die unterschiedlicher nicht hätten agieren können. "Der VfB wollte das Spiel gewinnen, wir hatten keine Chance, weil wir einfach nicht gallig genug waren", so sein Fazit. Bis zur Pause lag der Ball bereits dreimal im Netz des SVM. Und auch wenn Weist bei zwei Gegentoren Einwände angesichts vermeintlicher Foulspiele der Homberger anmeldete, war der Rückstand doch auch in der Höhe verdient.

Mit drei frischen Kräften startete Millingen in den zweiten Abschnitt, musste aber schon fünf Minuten nach Wiederanpfiff das 0:4 hinnehmen. Das war's dann mit dem letzten Aufbäumen der Gastgeber, die sich zwar mühten, den Ball aber nicht im VfB-Tor unterbrachten. Stattdessen kassierte das Team in vorletzter Minute noch den fünften Homberger Treffer.

Beim 3:3 (2:1) des SV Orsoy als Gast der SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen erlebte Trainer Sandro Vergaro ein Wechselbad der Gefühle. Seine Auswahl ging schlafmützig ins Spiel und lag folglich nach zehn Minuten 0:1 zurück. Noch einmal zehn Minuten, und Ercan Kiraz glich für den SVO aus. Mustafa Köse hatte die hochstehende Abwehr der Spielvereinigung mit einem langen Ball überrascht, Kiraz nutzte seine Chance und legte den Ball am gegnerischen Torhüter vorbei. Noch vor der Pause glänzte der Vorbereiter auch als Vollender. Köse sorgte in der 43. Minute für das 2:1, mit dem die Mannschaft in die Kabine ging.

Auch nach dem Wechsel hielt das Wechselspiel an. Jetzt waren die Gastgeber an der Reihe, die durch ihren Goalgetter Paul Haag nach 65 Minuten zum Ausgleich gelangten. Vier Minuten später legte Dominik Hahn noch einmal für den SVO zur erneuten Führung vor, die aber kurz darauf schon wieder passé war. Orsoys Keeper Patrick Lenz kümmerte sich bei einem Flankenball mit einem Schubser zuerst um einen Angreifer, dann um den Ball. Der Schiri wies auf den Strafstoßpunkt, Haag nutzte die Chance zum 3:3 nach 71 Minuten.

Mit dem Ergebnis mochte Vergaro sich anfreunden. "Vom Spielverlauf her kann man da nicht widersprechen", erklärte Orsoys Trainer, der angesichts des Auftritts seines Torhüters aber nicht allzu gut auf seine Nummer eins zu sprechen war. "Das war eine ganz dumme Aktion", teilte er Lenz mit. Der SVO muss nach dem Punktverlust seinen zweiten Platz räumen und liegt nun vier Zähler hinter dem Spitzenreiter aus Budberg zurück.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Patzer von Lenz kostet Orsoy den Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.