| 00.00 Uhr

Lokalsport
Perfekter Sonntag für den SV Budberg

Millingen/Budberg. Fußball-Kreisliga A: Die Mannschaft von Trainer Patrick Jetten landet einen famosen 7:1-Auswärtssieg in Millingen. Von Johannes Heiming

Der ein oder andere Beobachter der Kreisliga A dürfte sich verwundert die Augen gerieben haben, als er einen Blick auf das Ergebnis der Partie zwischen dem SV Millingen und dem SV Budberg warf. 7:1 (3:0) aus Sicht der Gäste, das ist eine Ansage. Klar, der SVB ist souveräner Tabellenführer und macht nach der Winterpause einen noch stärkeren Eindruck als im vergangenen Jahr, doch gemeinhin ist der SVM unter Thorsten Weist nicht dafür bekannt, so herbe Niederlagen einstecken zu müssen. Und so war das erste, was Weist über das Spiel mitteilen wollte, eine Entschuldigung. "Ich kann mich im Namen der Mannschaft nur bei allen Zuschauern entschuldigen, die uns heute die Daumen gedrückt haben. Wir haben nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", so Millingens Coach. Auf der Gegenseite konnte Patrick Jetten seine Überraschung nicht ganz verbergen: "Damit hatten auch wir nicht gerechnet. Dass Millingen so auseinanderfällt, kannte ich nicht."

Doch wenngleich die Leistung der Hausherren ganz gewiss enttäuschend war, sollte niemand vergessen, dass zu einem solchen Ergebnis vor allem auch ein Gegner gehört, der einen vor solche Schwierigkeiten stellt. Der Matchplan des SVB ging auf, wozu auch der frühe Führungstreffer von Thomas Klüppel beitrug (8.). "Das hat uns natürlich in die Karten gespielt", freute sich Jetten, der seiner Mannschaft bescheinigte, bei der Taktikbesprechung am Freitag sehr gut zugehört zu haben. Trotzdem war die 3:0-Pausenführung für sein Team etwas zu viel des Guten. Auch der SVM hatte im ersten Durchgang seine Chancen, blieb jedoch ohne Torerfolg. Simon Kömpel (30.) und Tim Pacynski (41.) hingegen ließen Budberg mit ihren Treffern jubeln.

Im zweiten Durchgang nahm das Schicksal aus SVM-Sicht seinen Lauf. "Wir waren viel zu weit weg von den Gegenspielern. Kampf, Einsatz, Wille - es hat einfach alles gefehlt", ärgerte sich Weist. Der SVB spielte dagegen weiter offensiv nach vorn und machte den Hausherren mit seinem variablen Spiel zu schaffen. Nisfad Grgic (65.), Jens Wardemann (77.), Konrad Pfingst (80.) und Tim Beerenberg (86.) als Torschützen zeugen davon, wie schwer der Tabellenführer auszurechnen ist. Eine der großen Stärken der Budberger, die zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten VfL Rheinhausen bedeuten. Doch Jetten ist die Tabelle noch "ziemlich egal". In ein paar Wochen sieht das dann vermutlich anders aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Perfekter Sonntag für den SV Budberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.