| 00.00 Uhr

Lokalsport
Personelle Schieflage beim SV Sonsbeck

Lokalsport: Personelle Schieflage beim SV Sonsbeck
Marcel Timm aus der Sonsbecker A-Jugend wird morgen dem Landesliga-Kader angehören. FOTO: fupa
Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Für die Heimbegegnung gegen Tabellenführer 1. FC Kleve müssen drei A-Junioren aushelfen. Von Rene Putjus

Schlechter könnten die Vorzeichen nicht sein. Der Kader des SV Sonsbeck ist dermaßen dezimiert, so dass Trainer Thomas Dörrer für die morgige Heimpartie gegen Spitzenreiter 1. FC Kleve (Anstoß 15 Uhr) lediglich acht fitte Feldspieler aus dem Landesliga-Kader zur Verfügung stehen. "Ich habe bislang nicht über die schwierige personelle Situation gejammert. Aber so schlecht hat's in meiner Amtszeit noch nicht ausgesehen", sagte der Coach, der aber sogleich hinterher schob: Die Jungs freuen sich auf das Spiel und das am Freitag in Homberg. Sie sind heiß. Wir werden nichts abschenken."

Da Dörrer nicht auf Spieler aus dem Kader der "Zeiten" zurückgreifen möchte, weil die noch um die Rückkehr in die Bezirksliga kämpft, müssen diesmal gleich drei A-Junioren in die Bresche springen. Marcel Timm, Kosta Jovic und Raphael Mandel sollen am Sonntag dem Kader angehören. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass einer der Youngster der Startelf angehört. "Schaut man sich allein die Rückrunden-Tabelle an, wäre das Duell gegen Kleve ein Treffen auf Augenhöhe. Aber mit den vielen Ausfällen wird's mit der Wiedergutmachung für die 0:4-Pleite aus dem Hinspiel doch sehr schwierig", meinte Dörrer.

Der Coach muss auf jeden Fall auf die verletzten Ajdin Mehinovic und Tim Kürten sowie Sebastian Leurs (beruflich verhindert), Bastian Grütter und Jan-Paul Hahn, die beide wegen ihrer fünften gelben Karte gesperrt sind, verzichten. Jonas Gerritzen hat am Donnerstag wieder trainiert, musste die Einheit aber wegen Rückenbeschwerden abbrechen. "Ich plane nicht mir ihm", so Dörrer. Auf der Kippe steht der Einsatz von Lukas Vengels. Der Verteidiger, der seit zwei Monaten mit muskulären Problemen spielt, hat im Training "eine falsche Bewegung" gemacht und klagte anschließend über Schmerzen.

Die personelle Not ist also groß. Das Dienstagtraining fiel sogar aus, weil Dörrer nur sieben Akteure, davon zwei Torleute, zur Verfügung gestanden hätten. "Am Donnerstag haben ich mit A-Junioren aufgefüllt. Aber ein geregelter Trainingsablauf war natürlich nicht möglich." So bleibt dem SVS-Trainer nicht mehr übrig, als auf die Einstellung zu setzen, damit die Gäste den Tabellensechsten nicht abschießen. "Wir haben bislang die komplizierte Situation mit Bravour gemeistert. Großer Kampfgeist und Teamspirit sind am Sonntag umso mehr gefragt." Gudio Lohmann, der Sportliche Leiter, bläst ins gleiche Horn: "Seit Wochen schon spielen wir mit einer absoluten Rumpftruppe. Die Kadergröße fürs Spiel gegen Kleve ist schon grenzwertig. Trotzdem erwarte ich von der Mannschaft und jedem einzelnen Spieler auch in den letzten sechs Partien und im Training weiterhin vollsten Einsatz. Das ist eine Charakterfrage, da werde ich ganz genau hinsehen." Und er meinte weiter: "Wir haben noch Spiele, die den Aufstieg und den Abstieg direkt beeinflussen werden. Da wäre es sportlich unfair, wenn wir nicht alles geben würden."

FC-Torhüter Sascha Horsmann hat seine Rotsperre abgesessen. Auch auf Levon Kürkciyan und Mike Terfloth kann Trainer Thomas von Kuczkowski wieder zurückgreifen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Personelle Schieflage beim SV Sonsbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.