| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pokal-K.o. und Panne auf dem Rückweg

Budberg. Niederrhein-Pokal: Ein gebrauchter Tag für den SV Budberg nach der Niederlage in Baumberg.

Der SV Budberg hat sich im Viertelfinale aus dem Niederrhein-Pokal verabschiedet. Bei den Sportfreunden Baumberg unterlagen die Regionalliga-Fußballerinnen mit 1:2 (1:1). "Ich habe den Eindruck, dass wir das Spiel schon vorher im Kopf verloren haben. Das war keinesfalls ein glücklicher Sieg für Baumberg", lautete das sportliche Urteil von SVB-Coach Rainer Vervölgyi nach dem Ausscheiden.

Seine Mannschaft ließ eine Woche vor dem Rückrundenstart die nötige Einsatzfreude vermissen. Der Niederrheinligist legte als Außenseiter eine klar erkennbare Taktik an den Tag. Durch destruktiven Fußball zerstörten sie das Spiel der Gäste und konterten mit langen Bällen, die ihre schnelle Sturmspitze erreichen sollte. Unsortiertheiten in der SVB-Abwehr führten zum frühen 0:1 (12.). Nele Harting egalisierte mit dem Pausenpfiff. Die Gäste gaben danach den Ton an, bekamen aber keine zwingenden Torchancen vor dem Baumberger Gehäuse. Beim Gegentreffer fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit stand dann auch noch die SVB-Defensive wieder nicht beim Gegner und Torhüterin Nicole Fabricius verschätzte sich obendrein. "Insgesamt war das heute ein Tag zum im Bett bleiben. Unser Bus ist auf dem Rückweg auch noch auf der Autobahn liegen geblieben", erzählte Vervölgyi. Etwas Positives nimmt er trotzdem mit: "Ich denke, dass die Mannschaft begriffen hat, dass sie etwas tun muss und nicht gewinnt, wenn sie gewisse Dinge nicht zeigt."

Es spielten: Fabricius, Arend, Schumann, Wirtz (46. Spitalar), vom Eyser, Martini, Vervölgyi (90. Meißner), Schmitz, Harting, Cao, Schneider.

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pokal-K.o. und Panne auf dem Rückweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.