| 00.00 Uhr

Schwimmen
Pokale und neue Jugend-Vereinsrekorde

Schwimmen: Pokale und neue Jugend-Vereinsrekorde
Günter Helbig (rechts) ehrte die Sieger der Jungen AK 10 nach dem Nikolausschwimmen der DLRG Alpen. FOTO: armin fischer
Alpen. DLRG-Nachwuchs überzeugt mit sportlichen Glanzleistungen, wie die Ehrungen bei der Nikolausfeier zeigen. Von Sabine Hannemann

Die Nikolausfeier der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Alpen ist bei Jung und Alt überaus beliebt, wie im PZ des Schulzentrums zu erleben war. Bei der Feier mit Familienangehörigen, Freunden und Vereinskameraden stand mit der Jahresbilanz das sportliche Leistungsniveau der Aktiven im Mittelpunkt. Gleichzeitig gab es für die sportlichen Spitzen und ihre Glanzleistungen Pokale und stolze Momente auf dem Siegertreppchen. Leistungsstark zeigten sich die sechs- bis 14-Jährigen erneut beim traditionellen Nikolausschwimmen. "Wir haben tolle Ergebnisse. Wir erleben erneut, dass die Leistung mit unserem eigenen Training steigerbar ist", freute sich der Vorsitzende Günter Helbig.

Bevor es allerdings an die Pokale ging, hatten Rainer Wolfger, Drummer der Alpener Band "Nach7", und Kai Holtbrink von der Volksbank Niederrhein das Wort. 200 Euro vom Erlös der ersten Rocknacht übergaben sie der DLRG in Alpen für die Jugendarbeit. Die Idee entstand bei den Konzertvorbereitungen, wie Wolfger erklärte. Er arbeitet bei der Duisburger Berufsfeuerwehr und entschied gemeinsam mit Holtbrink und der Band, die Jugendarbeit der DLRG vor Ort zu stärken. "In Jugendarbeit und das Ehrenamt zu investieren, ist immer gut angelegtes Geld", sagte Wolfger.

Bürgermeister Thomas Ahls bedankte sich für das Engagement von Helbig, seinem Betreuer- und Trainerteam, die es gemeinsam verstehen, für den Rettungssport zu begeistern. Der Ortsverein entwickle sich gegen den Trend in sonstigen Jugendabteilungen. "Vorbilder brauchen alle. Die DLRG sorgte dafür und repräsentiert Alpen über den Kreis Wesel hinaus."

Bevor es dann um Bestzeiten, Medaillen, Meisterschaften und Vereinsrekorde ging, erhielten für 25-jährige DLRG-Zugehörigkeit Nadine Neilson, Christina Schute und Kim Henning, ihre Ehrennadeln. Vorsitzender Helbig erinnerte im Anschluss an die gelieferten Ergebnisse und erfolgreichen Teilnahmen auf Wettkämpfen. Wie leistungsstark bereits die Alpener Jugend ist, machten die jüngsten Ergebnisse vom Nikolausschwimmen deutlich. Vereinsrekorde purzelten, denn, so der Blick auf die Ergebnislisten, mit Greta Bücken muss immer gerechnet werden. Greta, Jahrgang 2005, verbesserte die vor 13 Jahren aufgestellte Bestzeit von Pia Schütz im 50 Meter Freistil um 2,92 Sekunden. Greta brauchte für 50 m Freistil 0:36,97 min. Jannis Rösken knackte den Vereinsrekord von Peter Kunst aus dem Jahr 2002. 25 m ohne Armtätigkeit schwamm Jannis in 0:26,98 min und war somit um 3,67 Sekunden schneller. Beide erhielten den Pokal für die beste sportliche Einzelleistung. Auch bei den weiteren Vereinsrekorden mischte Greta mit. Mit 0:45,03 min auf 50 m Brustschwimmen verbesserte sie erneut die Leistung aus 2002 von Pia Schütz um 3,32 Sekunden. Jonas Spliethoff stellte zwei Vereinsrekorde von Tobias Davids aus 2006 ein. Jonas brauchte für 50 m Retten mit Puppe 0:37,40 min und verbesserte Tobias' Leistung um 1,35 Sekunden. Ähnlich beim 50m Hindernis: Der Vereinsrekord von Tobias aus 2006 toppte Jonas mit 0:29,91 min um 1,97 Sekunden. Wanderpokale für beste sportlichen Gesamtleistungen erhielten für 1x25m Johanna Kolodzy, Christian Kunst; 3x25m Lisa Schostok, Jannis Rösken; 3x50m Greta Bücken, Lasse Plegge; 3x50m Kirsten Hense und Jonas Spliethoff.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Pokale und neue Jugend-Vereinsrekorde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.