| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pomrehn bleibt bis zum Saisonende Trainer des SVO

Orsoy. Nach den Unruhen im verein, die in der vergangenen Woche mit dem Rücktritt des Fußball-Abteilungsleiters Klaus Eidt ihren bisherigen Höhepunkt fanden, haben die Fußballer des SV Orsoy auf dem Spielfeld von Fichte Lintfort II die passende Antwort gegeben. Die Mannschaft siegte mit 4:2 (4:1) und wird auch weiterhin ein Wort in der Vergabe der beiden Aufstiegsplätze der Kreisliga A mitreden.

Dies gemeinsam mit ihrem Trainer. Frank Pomrehn betonte nach dem Spiel, dass er trotz vieler offener Fragen im Verein bis zum Saisonende an der Seitenlinie der Grün-Weißen stehen werde. Wie es danach weitergehen wird, so erklärte er, "muss sich noch zeigen".

Orsoys Mannschaft legte auf dem Kunstrasen an der Lintforter Franzstraße los wie die Feuerwehr. Schon nach neun Minuten hatten Ulas Özpolat (2) und Jeffrey Preuß mit dem 3:0 für einen Schnellstart gesorgt. "Davon war die Mannschaft vielleicht selber überrascht", sah Pomrehn einen Grund dafür, dass der Orsoyer Motor fortan mit vermindertem Tempo arbeitete. Fichte traf zum 1:3, ehe Matthias Morawin mit einem verwandelten Strafstoß antwortete. Fichtes Akteure bemühten sich um Resultatsverbesserung und wurden in der 87. MInute belohnt.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pomrehn bleibt bis zum Saisonende Trainer des SVO


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.