| 15.25 Uhr

Fußball
Rankl beschert SVM "Dreier"

Der SV Millingen setzte sich gestern Abend gegen den TuS Xanten knapp mit 1:0 durch. Die Gäste verschossen in der 85. Minute einen Foulelfmeter. Die Partie des TuS Borth beim SV Neukirchen endete torlos. Von Johannes Heiming und Rene Putjus

Rheinberg/Xanten Torben Sowinski, dem Coach des TuS Xanten, fehlten im Anschluss an die Bezirksliga-Nachholpartie beim SV Millingen die Worte. "Das hatte nichts mit Fußball zu tun. Mehr fällt mir dazu nicht ein", sagte ein bedienter Übungsleiter nach der 0:1 (0:0)-Niederlage. Außer der Schlappe musste Xanten noch zwei weitere Rückschläge verkraften. Matthias Treffer verletzte sich noch vor dem Seitenwechsel und schied aus. Kurz vor Ende der Partie ereilte dieses Schicksal auch Frank Bousardt, der mit einer Platzwunde das Spielfeld verließ. Diese Aktion im SVM-Strafraum bescherte dem Gast beinahe noch einen Zähler.

Noreiks hält die Führung fest

Doch der von Tobias Klatt getretene Strafstoß wurde von Marc Noreiks gehalten. Eine Viertelstunde zuvor hatte es Danny Rankl auf der anderen Seite deutlich besser gemacht. Nach einem Konter der Hausherren wurde der Torjäger im Strafraum gefoult. Zum anschließenden Elfmeter trat Rankl selbst an und verwandelte sicher zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt ging die Führung in einem schwachen Bezirksliga-Spiel in Ordnung. Die Gastgeber hatten im ersten Abschnitt etwas mehr von der Begegnung und kamen durch Standardsituationen hin und wieder gefährlich vor das Tor der Xantener. Außerdem vergab Rankl fünf Minuten vor dem Pausenpfiff alleinstehend vor Mario Franzen. Nach der Millinger Führung versuchte der TuS dann noch einmal Druck aufzubauen, war jedoch nur in wenigen Situationen wirklich gefährlich. Und selbige wurden dann, wie beim Elfmeter, leichtfertig vergeben. "Der Sieg ist schon etwas glücklich. Nach dem Strafstoß für Xanten wären wir auch mit einem Punkt zufrieden gewesen", sagte SVM-Vorstandsmitglied Uli van de Sandt. Die Hausherren machten somit einen wichtigen schritt in Richtung Klassenerhalt, während es für den TuS im Tabellenkeller nun langsam richtig eng wird.

Torjubel bleibt aus

In der 89. Minute hatte Michael Prigge, der Trainer des TuS Borth, gestern Abend im Nachholspiel beim SV Neukirchen bereits zum Torjubel angesetzt. Stephan Barth hatte seiner Meinung nach das Leder nach einer Ecke über die Linie gedrückt. Der Schiedsrichter sah's anders und ließ die Partie weiterlaufen. Als dann im Gegenzug Mohamad Jabri scheiterte und kurz danach Schluss war, musste sich Prigge mit einer Nullnummer und einem Punkt anfreunden. "Es war eine spannende, aber auch eine ziemlich niveauarme Begegnung", resümierte der Coach dann nach dem Abpfiff. Auch nach Pfostenschüssen endet die Begegnung unentschieden: Jabri (70.) und Kursat Aydogdu (75.) zielten zu genau. "Nun müssen wir am Sonntag in Homberg gewinnen, wenn wir oben noch angreifen wollen", so der TuS-Trainer, der gestern die kämpferische Leistung seiner Elf hervorhob.

Pokal-Viertelfinale: OSC Rheinhausen - FC Meerfeld 1:3 (1:1, 0:0).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Rankl beschert SVM "Dreier"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.