| 00.00 Uhr

Lokalsport
René Niersmann importiert eine Idee

Sonsbeck. Der Trainer des SV Sonsbeck bringt das Sprint-Cross-Rennen als Anregung aus Darmstadt mit zum Frühjahrs-Waldlauf. Von Rene Putjus

Die Organisatoren des Sonsbecker Frühjahrswaldlaufs machen sich regelmäßig Gedanken, ob die Veranstaltung im Winkelschen Busch noch attraktiv genug ist. Andere Vereine wie die LG Alpen haben mittlerweile aufgegeben, weil die Teilnehmerzahlen der kleineren Volksläufe außerhalb der Innenstadt zu gering waren. So haben sich die "Roten Teufel" für die 30. Auflage am 12. März etwas Neues überlegt. Die Streckenführung auf dem alten Sportplatz wurde verändert, damit sie noch Zuschauer freundlicher ist. So können gerade die Rennen der jüngeren Altersklasse besser verfolgt werden.

"Im Moment machen wir uns keine Sorgen. Unser Frühjahrswaldlauf wird weiter sehr gut angenommen. Das Interesse ist konstant. Klar, muss man sich was einfallen lassen, damit das so bleibt", sagt Wettkampfkoordinatorin Wilma Wellesen. Am übernächsten Samstag wird's daher zum zweiten Mal das Sprint-Cross-Ausscheidungsrennen geben. Trainer René Niersmann hatte die Idee vom Deutschen Cross-Cup aus Darmstadt mitgebracht. 2015 war das Interesse der Sportler noch hinter den Erwartungen zurückgeblieben. "Der Wettkampf ist gerade für die Läufer, die Strecken zwischen 500 und 1500 bevorzugen, interessant. Es braucht immer etwas Zeit, bis etwas Neues angenommen wird", ist Niersmann überzeugt davon, dass am 12. März mehr Läufer dabei sind. 600 Meter sind zurückzulegen. Es gibt einen Vor-, Zwischen- sowie Endlauf.

Zunächst stehen die Kleinsten im Blickpunkt. Um 13 Uhr gehen die Bambini-Mädchen auf die Kurzstrecke, die größtenteils über das Fußballfeld führt. Zu den besonders interessierten Zuschauern gehören auch Martina Lapudda und Anja Timm. Die beiden Übungsleiterinnen trainieren den jüngsten Sonsbecker Nachwuchs. Elf Läufe für alle Altersklassen bietet der SVS insgesamt an - zwischen 650 und 8480 Metern. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Ehrenpreise bekommen die ersten drei Erstplatzierten je Altersklasse überreicht. Jeder Finisher nimmt automatisch an der Jubiläumsverlosung teil. Durch die veränderte Streckenführung - die Aktiven laufen die Runde am 12. März andersherum - erreichen die Teilnehmer in diesem Jahr über die Waldlichtung das Ziel.

Für Wilma Wellesen hat der Sonsbecker Frühjahrswaldlauf in den rund 30 Jahren seit der Premiere nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Sie rechnet wieder mit mindestens 400 Teilnehmern aus der gesamten Region.

Wellesen und die anderen Vorstandsmitglieder der Leichtathletik-Abteilung erachten auch den Brunnenlauf immer noch zu den beliebtesten Rennen am unteren Niederrhein. Die Vorbereitungen laufen bereits. Der 31. Brunnenlauf am 4. Mai ist erstmals Bestandteil der Enni-Laufserie.

Frühjahrswaldlauf: Die Online-Anmeldung ist bis 10. März unter www.leichtathletik.svs1919.de möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: René Niersmann importiert eine Idee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.