| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheinberg II mit Büssen in der Favoritenrolle

Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Die TuS 08-Herren müssen in der Bezirksliga bei einem unbequemen Gegner aufschlagen. In der Bezirksklasse beendete der TuS Xanten seine einmonatige Spielpause in Kellen. Von Stefanie Kremers

Nach dem ersten Saison-Sieg nehmen die Millinger Landesliga-Herren am Samstag wieder die Außenseiterrolle ein. In der Bezirksklasse stehen die Borther unter Zugzwang.

Landesliga: Etwas Selbstbewusstsein hat der Erfolg über Kellen der Mannschaft des SV Millingen gegeben. Thomas Christians, Spitzenspieler des Tabellenvorletzten, kann die Lage jedoch realistisch einschätzen. Daher weiß er auch, dass sein Team sich morgen auf Ergebniskosmetik begrenzen muss. Der auswärtige Gegner, TTV Rees-Groin, liegt auf Rang drei. "Die Trauben hängen da zu hoch. Rees ist durchweg gut aufgestellt", hat Christians neben der Qualität der Einzelspieler auch schon die positive Doppelbilanz der Hausherren wahrgenommen. Nicht mitfahren wird Rolf Ehlert. Die Nummer Fünf weilt im Urlaub. Dafür springt Thorsten Sondermann aus der Kreisliga-Mannschaft ein.

Bezirksliga: Überrascht war Carsten Lindner, dass die SGP Oberlohberg zum Ende der Hinrunde immer noch den Anschluss an die Spitzengruppe hält. Daher ist der Kapitän des TuS 08 Rheinberg II morgen gewarnt, den Absteiger nicht zu unterschätzen. "Wir wollen Oberlohberg noch mehr auf Abstand bringen", setzte Lindner zwei Punkte als Maßgabe gegen den potenziellen Meisterschaftskonkurrenten an. Taner Acikel fällt weiter aus. Thomas Büssen soll als Topmann den entscheidenden Vorteil bringen. "Wenn wir mit ihm spielen, sind wir auch gegen diesen unbequemen Gegner in der Favoritenrolle."

Im gesicherten Mittelfeld hat sich der SV Millingen II in seiner ersten Bezirksliga-Saison festgesetzt. Daher ist Teamsprecher Mario Spettmann, vorm morgigen Besuch beim TTV Hamborn entspannt. "Ich bin mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden. In jedem Spiel wird gekämpft und nicht aufgegeben", beschreibt Spettmann eine positive Grundstimmung im Team. Mit dieser Einstellung geht's auch zum Siebten. Dort müssen die Gäste auf drei Stammspieler verzichten und mit Ersatz an die Platten treten. "Wir sind trotzdem heiß auf das Spiel und werden es Hamborn nicht leicht machen", versprach Spettmann.

Bezirksklasse: Nach einer fast einmonatigen Herbstpause steigt der TuS Xanten in den Endspurt der Hinrunde ein. Die verbleibenden Spieltage könnten die Spitzengruppe komplett durcheinander würfeln. Ihr Pflichtprogramm möchten die ambitionierten Domstädter daher erfolgreich erledigen. Auswärts geht's gegen DJK Kellen II. "Da dürfen wir nichts anbrennen lassen. Wir sind komplett und erwarten daher natürlich einen Sieg", sagte Kapitän Michael Zeltsch vor der Partie beim Tabellenneunten.

Die komfortable Ausgangslage beim Meisterschaftskonkurrenten TuS Borth ist nach zwei Pleiten dahin. Der Tabellendritte hat Sonntagmittag beim Zweiten der Gruppe 1, dem TTV Rees-Groin III, ein Gastspiel. "Rees scheint ebenbürtig zu sein. Da wird man dann sehen, wer den Schlaf besser aus hat. Wir dürfen uns nichts mehr erlauben, wenn wir oben dran bleiben wollen", sieht Potjans bei der Zielvorgabe "Meisterschaft" sein Team unter Zugzwang, mindestens fünf Punkte aus den verbleibenden drei Partien zu holen.

Damen-Bezirksliga: Das Restprogramm des TuS 08 Rheinberg hat es in sich. Dementsprechend niedrig ist die Erwartungshaltung morgen vor der Partie beim Tabellenzweiten. So richtig angekommen in der Klasse sind die aufgestiegenen Rheinbergerinnen noch nicht. Daher hofft das Schlusslicht bei der haushoch favorisierten DJK Rhenania Kleve, nicht gänzlich unterzugehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheinberg II mit Büssen in der Favoritenrolle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.