| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheinberg II setzt Höhenflug fort

Lokalsport: Rheinberg II setzt Höhenflug fort
Andreas Gutschek gewann für den TuS 08 Rheinberg II in Flüren ein Doppel sowie ein Einzel. FOTO: Armin Fischer
Xanten/Rheinberg. Tischtennis: Der Aufsteiger in die Bezirksklasse gewann beide Auswärtspartien deutlich und thront weiter an der Tabellenspitze. Peter Potjans vom TuS Borth und der Klever Ismet Erkis lieferten sich sensationelle Ballwechsel. Von Stefanie Kremers

Den ersten Dämpfer haben die Millinger Herren erhalten. Eine Klasse tiefer schob sich Borth auf Tabellenrang zwei vor.

Bezirksliga: Dass es nicht so glatt weiterlaufen würde, damit hatten die Herren der SV Millingen schon gerechnet. Im Topspiel beim TTV Rheinkamp wurde die Erfolgsserie nun ausgebremst. Deutlich unterlagen die "Buben" dem Tabellenführer. "Die Hürde war zu hoch für uns. Es waren viele enge Spiele und Sätze dabei, aber insgesamt war der Gegner zu stark", sagte Thomas Christians, der ein Einzel gewann. Überraschen konnten zu Beginn Oliver Müller/Klaus Fuchs und Christians/Tchurz mit 3:2-Doppelsiegen. Punkte: Müller/Fuchs, Christians/Tchurz, Christians.

Bezirksklasse: Ziemlich aussichtslos war das Unterfangen des TuS Xanten schon im Vorhinein gegen den TuS Borth. Die Hausherren traten ohne Ludger Fischer, Daniel Dudziak, Wilfried Quosbarth und Georg Hafermann an. Aufgestockt wurde mit Spielern aus der Drittvertretung. Dementsprechend gewannen die Gäste gegen die Rumpftruppe im Schnelldurchlauf mit 9:2. Punkte Borth: P. Potjans/Manegold, W. Scheepers/M. Potjans, Burgstahler (2), P. Potjans, Manegold, G. Scheepers, W. Scheepers, M. Potjans; Punkte Xanten: Zeltsch/Artz, Zeltsch.

Äußerst erfolgreich war das Sextett von Kapitän Peter Potjans auch im zweiten Spiel. Bei WRW Kleve III behielt Borth im Schlussdoppel zum 9:7 die Oberhand. Sensationelle Ballwechsel lieferten sich Topspieler Ismet Erkis und Potjans. Seinen Augen mochte man kaum trauen, als der Borther Routinier sein knapp 300 TTR-Punkte stärkeren Gegenüber in einem kräftezehrenden Match im fünften Satz niederrang. Punkte: P. Potjans/Manegold (2), Burgstahler/G. Scheepers, W. Scheepers (2), P. Potjans, Burgstahler, Manegold, M. Potjans.

Während sich Xanten auf die Pleite gegen Borth einstellen konnten, war das 8:8 beim Tabellenelften TTC Kranenburg sehr enttäuschend. "Unser Fokus lag auf diesem Spiel. Nach der 8:3-Führung hat es sich wie eine Niederlage angefühlt", meinte Spitzenspieler Michael Zeltsch. Punkte: Zeltsch/Fischer (2), Zeltsch (2), Dudziak (2), Fischer, Quosbarth, Artz.

"Wir sind froh, oben mitspielen zu dürfen und versuchen, uns so lange wie möglich dort zu halten", sagte Mario Spettmann mit Blick auf die Tabelle. Der SV Millingen II behielt gegen den TSV Weeze mit 9:4 die Zähler zuhause. Matchwinner waren Lars Wesling und Christian Wolf. Das mittlere Paarkreuz punktete nicht nur in den Einzeln. Zusammen schlug das Duo auch das Einser-Doppel der Gäste. Punkte: Wolf/Wesling, Blankenstein/Hagemann, Wolf (2), Wesling (2), Spettmann, Blankenstein, Hagemann.

Der SV Millingen III hat knapp die Überraschung beim Spitzenreiter verpasst. Das abstiegsgefährdete Sextett unterlag erst im Schlussdoppel zum 7:9. Die "Buben" lagen schon weit im Hintertreffen und kamen dann durch Siege von Thomas Martin, Stefan Zemke, Peter Ingenillem und Tim Jäntsch zurück. "Man sieht, dass wir in der Liga mithalten können", so Jäntsch. Punkte: Weiß/Martin, Schankweiler/Ingenillem, Jäntsch (2), Martin, Zemke, Ingenillem.

Vier weitere Zähler hat sich der TuS 08 Rheinberg II aufs Punktekonto in der Gruppe 2 gepackt. Trotz zwischenzeitlich knapper Einzel setzte sich der Ligaprimus ohne seinen Topmann mit 9:2 bei GW Flüren II durch. Noch deutlicher endete die Partie bei der SGP Oberlohberg II. Lediglich Ersatzspieler Markus Zur musste in seinem Einzel passen, so dass der Neuling ein 9:1 verbuchte. Punkte gegen Flüren: Gutschek/Hübert, Waschipki/Lindner, Acikel/Rundmund, Waschipki (2), Lindner, Gutschek, Rundmund, Hübert. Punkte gegen die SGP: Büssen/Zur, Waschipki/Lindner, Acikel/Hübert, Büssen (2), Waschipki, Acikel, Lindner, Hübert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheinberg II setzt Höhenflug fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.