| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheinberg und Budberg im Finale

Lokalsport: Rheinberg und Budberg im Finale
Budbergs Benedikt Franke (rechts) ist eher am Ball als Millingens Abwehrmann David Schmengler. FOTO: Olaf Ostermann
Rheinberg. Der SVB sicherte sich die Endspielteilnahme in der letzten Minute. Um Platz drei spielen Borth und Orsoy. Von Johannes Heiming

Der TuS 08 Rheinberg und der SV Budberg bestreiten am Samstag das Finale der Rheinberger Stadtmeisterschaft. Entscheidend waren die Ergebnisse des letzten Gruppenspieltages. Der TuS 08 siegte 3:0 über Concordia Ossenberg und damit in der Gruppe A, Budberg holte beim 2:2 gegen den SV Millingen den entscheidenden Punkt für den Sieg in der Gruppe B. Das Finale bestreiten beide Teams am Samstag ab 16 Uhr.

Für Spannung war gestern gesorgt. Vor Beginn der letzten Gruppenspiele hatten noch alle sechs Teams die Chance auf den Finaleinzug. Zunächst zerplatzten die Träume des TuS Borth und von Concordia Ossenberg, als sich Rheinberg mit 3:0 gegen die Ossenberger durchsetzte. Die Borther dürfen sich immerhin über das Spiel um Platz drei freuen. "Unser Ziel war es, ein Finalspiel zu erreichen, das haben wir geschafft. Insgesamt können wir zufrieden sein", sagte TuS-Trainer Willi Hermanns. Gegner der Borther wird am Samstag um 14 Uhr der SV Orsoy sein.

Die Partie zwischen Rheinberg und Ossenberg begann mit einem Paukenschlag. Tobias Grünewald hätte bereits nach drei Minuten die Führung für den TuS 08 erzielen müssen, scheiterte aber freistehend an Ossenbergs Schlussmann Tobias Endert. So vielversprechend das Spiel startete, so stark flachte es ab. Rheinberg hatte meist den Ball, wusste damit aber aufgrund fehlender Bewegung nur wenig anzufangen. Nach dem Seitenwechsel löste dann Kapitän Sven Barbian den Knoten und traf nach einem Freistoß zum 1:0 (49.). Eine Viertelstunde später war es erneut ein Freistoß, der den zweiten Treffer für das Team von Trainer Thomas Cremers bedeutete. Diesmal brachte Mathias Marlorny den Ball direkt im Tor unter. Der positiven Schlagzeile folgte eine negative. Ossenbergs Jonas Furthmann und Rheinbergs Tobias Grünewald gerieten im Mittelfeld aneinander und wurden beide mit der Roten Karte des Feldes verwiesen. Danach ließ der TuS 08 nichts mehr anbrennen und sorgte mit dem 3:0 durch Dominique Cremers für die Vorentscheidung (81.). "Insgesamt bin ich zufrieden. In der ersten Halbzeit war noch zu wenig Tempo drin, aber das war in der zweiten Halbzeit deutlich besser", freute sich Thomas Cremers, der seine Mannschaft für das Finale am Samstag in der Außenseiterrolle sieht. "Aber vielleicht kommt uns das ja zu Gute", so Cremers. Sein Gegenüber Rainer Gansel war weit weniger begeistert vom Ausgang der Partie. "Eine verdiente Niederlage. Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Man hat auch gemerkt, dass uns acht Leute fehlten", resümierte er.

Einen bitteren Abend erlebte anschließend Ausrichter SV Millingen. Er sah bis kurz vor Schluss wie der Sieger der Partie gegen den SV Budberg aus, kassierte mit dem Schlusspfiff aber noch das 2:2, dass den SVB ins Finale brachte. Unter dankbarer Mithilfe der SVB-Defensive führte der Gastgeber zur Pause verdient durch Treffer von Max Pullich (30.) und Patrick Bloch (32.). Ansonsten hatten die Budberger zumeist den Ball, agierten in der Offensive aber nicht zwingend genug und erspielten sich kaum Torchancen. Das besserte sich erst nach der Pause und dem 1:2, das Benedikt Franke per sehenswertem Freistoß erzielte (70.). In der Schlussminute bekam der SVB dann noch einem Elfmeter zugesprochen, den Kevin Carrion Torrejon sicher verwandelte. Millingens Trainer Torsten Weist war bedient: "Zu der Schiedsrichterleistung sollte ich besser nichts sagen, aber das war schon eine Frechheit. Gegen Orsoy gab es schon eine fragwürdige Entscheidung und heute wieder." SVB-Coach Patrick Jetten freute sich vor allem über die Leistungssteigerung seines Teams in Halbzeit zwei: "Da haben wir deutlich mehr Aufwand betrieben und gute Moral bewiesen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheinberg und Budberg im Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.